zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. November 2017 | 17:19 Uhr

Wamckow : Dankfest unter der Erntekrone

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Wamckower Frauengruppe gestaltet eine prächtige Krone und schmückt den Festplatz mit Früchten des Herbstes.

svz.de von
erstellt am 05.Okt.2014 | 18:19 Uhr

In ein festlich geschmücktes Kleid war die kleine Kirche in Wamckow zum Erntedankfest gehüllt. Maria Maercker, Gemeindepädagogin der Kirchengemeinden Demen und Zapel, dazu pastoral in Wamckow tätig, spielte selber Klavier, auch Orgel und sang mit als Leiterin des vor fünf Jahren gegründeten Demener Chores.

Das Erntedankfest wird seit Jahrzehnten begangen. Die Gemeinde Kobrow und Wamckow als Ortsteil organisierten es mit Unterstützung des Landwirtschaftsbetriebes. Am Abend hatte es einen Laternenumzug durch Kobrow gegeben, initiiert von Feuerwehr und Gemeinde.

Die Mitglieder der Wamckower Frauengruppe schmückten den Festplatz mit Früchten bunt aus. Im Vorfeld hatten sie eine Erntekrone gestaltet und Figuren mit Heu ausgestopft. Dabei unterstützten vier Frauen um Astrid Hildebrandt auch Lisa Möller. Die Elfjährige
hatte eine Erntekrone allein gesteckt, die in der Kirche aufgehängt wurde. „Wir haben Sträußchen gebunden und diese aufgehängt, damit sie
gerade bleiben. Dann habe ich mich im Speicher an die Gestaltung der Erntekrone gemacht und bekam Hilfe von den Frauen. Seit einem Jahr bin ich bei der Frauengruppe dabei“, erzählte Lisa. Auch ihre Uroma, Ingrid Rabe, war dabei und half der Urenkelin.

„Einmal in der Woche hatten wir uns getroffen zum Erntekrone basteln. Im Juni hatten wir das erste Getreide geschnitten“, erzählte Astrid Hildebrandt. Sie sorgte mit den anderen Frauen für Kaffe und Kuchen. Helmut Helmke und Gerhard Pietzke aus Demen ließen sich von Tilo Rosenfeld geräucherte Forelle einpacken. „Den Fisch nehmen wir mit nach Magdeburg, wo es jetzt gleich hingeht. Wir reisen zu einer Geburtstagsfeier, da kommt der Fisch als Imbiss gut an“, so das Chormitglied. „Den Fisch haben wir von Fischer Demel geholt und räuchern ihn vor Ort frisch“, so Betreuer Rosenfeld.

Das Kinderkarussell eroberten Anna-Lena und Viviane als Erste. Thomas Päprer vom Carnival Amusements stellte Karussell und Hüpfburg zur Verfügung, für die Lütten kostenlos.

„Wir wohnen gegenüber vom Festplatz und schauen jedes Jahr vorbei“, sagte Ivonn Ulrich. Ihr Mann Enrico arbeitet im landwirtschaftlichen Betrieb und hatte die Ernte mit eingefahren. Auch Hanno Dittberner ist im Betrieb tätig, für die Pferde und die Außenanlagen zuständig. Zum Erntedankfest hatte er die beiden Wallache, die vom Gestüt Redefin kamen, vor die geschmückte Wagonette gespannt und kutschierte die Gäste durchs Dorf.

Fürs leibliche Wohl war bestens gesorgt. Klärchen spielte auch mit, hüllte den kleinen Festplatz in ein warmes Licht und ließ die Erntefrüchte leuchten.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen