Hasenwinkel : Chance für Einstieg in Familienbetrieb

Mit einem Lächeln bei der Prüfung serviert Jens Oehlke Kaffee für Susanne Schulz von der IHK zu Schwerin und Magret Lux vom Bildungswerk der Wirtschaft.
Foto:
Mit einem Lächeln bei der Prüfung serviert Jens Oehlke Kaffee für Susanne Schulz von der IHK zu Schwerin und Magret Lux vom Bildungswerk der Wirtschaft.

Das Programm „Wegebau“ ermöglicht Weiterbildungen auch in kleinen und mittleren Unternehmen / Abschlussprüfung im Tagungshotel Hasenwinkel.

von
06. Mai 2015, 16:51 Uhr

Mit einem Lächeln und sicherem Gang umrundet Jens Oehlke den elegant eingedeckten Tisch im Gastraum des Schlosses Hasenwinkel. Den vier Gästen serviert der 45-Jährige selbstsicher einen Kaffee und möchte sogleich mit dem Anrichten des Menüs beginnen. Eine solche Situation ist für ausgelernte Restaurantfachleute Routine, doch der Schweriner möchte auf diese Weise seine Abschlussprüfung zur „Fachkraft im Gastgewerbe“ meistern.

„Zu Beginn war ich sehr aufgeregt, doch ich habe Spaß an der Arbeit, bin sehr interessiert und deswegen ging mir die Arbeit dann doch während der Prüfung leicht von der Hand“, sagt Jens Oehlke erleichtert. Mithilfe des Programms „Wegebau“ konnte er diese Fortbildung realisieren. Das ist eine Weiterbildungsinitiative der Bundesagentur für Arbeit. Im Fokus stehen ungelernte Beschäftigte und Arbeitnehmer in kleinen und mittleren Betrieben. Die Förderung soll eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in diesen Firmen darstellen.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen