zur Navigation springen

Busfahrer vergessen zweimal Brüeler Kind an der Haltestelle

vom

svz.de von
erstellt am 24.Aug.2012 | 07:03 Uhr

Brüel | Zweimal innerhalb von anderthalb Wochen haben Busfahrer den zehnjährigen Sascha aus Brüel an einer Haltestelle in der Schweriner Knaudtstraße übersehen und sind einfach weitergefahren. Das berichtete seine Mutter Anja Hörichs.

Ihr Sohn, der in Schwerin zur Schule geht, wartete beide Male an der gleichen Haltestelle auf einen Bus der SGS Bus & Reisen in Richtung Heimat. In der Vorwoche war das erste Mal einer am Jungen vorbeigefahren. Der Vater holte den Zehnjährigen dann mit dem Auto aus Schwerin ab und meldete sich am nächsten Tag bei Verantwortlichen im Busunternehmen. Er erhielt die Versicherung, dass der Fall mit den Fahrern ausgewertet wird, sagte die Mutter. Doch am Donnerstagnachmittag musste der Vater wieder nach Schwerin, weil der Bus an seinem Jungen an der Haltestelle vorbeigefahren war. "Ich finde das eine Nachlässigkeit", so die Mutter.

"Es ist sehr peinlich" , bedauerte Verkehrsmeisterin Marianna Clörs von SGS Bus & Reisen den Vorfall. Sie sprach gestern von einem eindeutigen Fehlverhalten der beiden Busfahrer. Die Fahrer seien angewiesen, an den Haltestellen in Schwerin generell anzuhalten, wenn sich dort jemand aufhält, auch wenn nicht ersichtlich ist, ob jemand auf eine andere Linie des Schweriner Nahverkehr wartet. Clörs ermunterte, bei Problemen die an den Haltestellen ausgehängte Nummer der Fahrplanauskunft (0385-4853732) anzurufen und es dabei nach Feierabend länger klingeln zu lassen, bis sich der Bereitschaftsdienst meldet. Der würde handeln und in dem geschilderten Fall mit dem Kind auch organisieren, dass der Zehnjährige nach Hause kommt. Und wenn er dafür ein Taxi rufe, das dann einem Busfahrer, der das Problem verursacht hat, anschließend in Rechnung gestellt wird.

Das Verkehrsunternehmen will seine Fahrer noch einmal ausdrücklich belehren, damit nicht erneut ein Passagier an einer Haltestelle vergessen wird, gab Clörs zu verstehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen