zur Navigation springen

Warin : Buntes Treiben am 1. Mai auf dem Wariner Sportplatz

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Ab 10.30 Uhr gibt es Musik, Tombola, Bastelstraße, Feuerwehr und vieles andere für Kinder.

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher bei der Maifeier auf dem Wariner Sportplatz. Am 1. Mai gibt es ab 10.30 Uhr etwa drei Stunden lang ein buntes Treiben, musikalisch begleitet von den „Nordlichtern“ und „Backbeat“.

Gleich nach der Eröffnung durch Bürgermeister Michael Ankermann zeigen Kinder der Kita „Die kleinen Sandhasen“ ihr Programm, ab 11 Uhr sind „De Sandhaas Dancer“ an der Reihe mit sehenswertem Line Dance.

Die Fraktionen von CDU, SPD und Die Linke in der Stadtvertretung bieten an ihren Ständen Informationen sowie Freibier, Popcorn, gebackenes Schweinefleisch und Eis, Vereine der Stadt allerhand zum Mitmachen. Die Grundschule und ihr Förderverein organisieren Tombola und Bastelstraße, das Haus der Zukunft ermöglicht, dass Kinder sich schminken lassen können, die freiwillige Feuerwehr veranstaltet für Kinder das beliebte Drachenspritzen und will mit ihrer Drehleiter kommen. Die C-Jugend der TSG bestreitet ab 11 Uhr ein Fußballspiel auf dem großen Platz, auf dem Kunstrasen-Kleinfeld findet parallel ein Freizeitturnier statt. Der Energieversorger Wemag stellt eine Hüpfburg. Außerdem gibt es gebratenen und Räucherfisch, Heringe, Fischbrötchen und -buletten vom Angelverein „Petri Heil“, einen Stand mit Gulasch, Brat- und Bockwurst sowie einen Kuchenbasar.

Die Mitglieder der Initiative Radweg L 031 sammeln Unterschriften für dessen längst fälligen Bau an der Landesstraße 031 zwischen Warin und Ventschow und informieren über den aktuellen Stand der politischen Auseinandersetzung.

Direktkandidaten zur Bundestagswahl stellen sich diesmal nicht gemeinsam vor, weil dafür, wie der Bürgermeister auf SVZ-Anfrage erklärte, keine einheitliche Zeit gefunden wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen