zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. September 2017 | 14:57 Uhr

Brüel : BUND-Gruppe gegründet

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Brüeler Aktive sehen Probleme durch geplante „Intensivtierhaltungsanlage mit Biogasanlage“ bei Keez.

„Mit offenen Augen und hellwach“ will sich die neu gegründete BUND-Gruppe Brüel für Natur und Umwelt in der Region einsetzen. Initiiert von Monika Göppinger waren fast 30 eingeladene Interessenten aus Brüel, Keez, Neu Necheln, Thurow und weiteren Orten der Sternberger Region zur Gründungsversammlung in das Mehrgenerationenhaus Brüel gekommen, darunter auch Bürgermeister Jürgen Goldberg, „der sich über Unterstützung für Umwelt und Naturschutz um Brüel freut“.

Göppinger benennt die Ziele der Gruppe: den Erhalt gesunder und intakter Lebensräume für Mensch und Natur in der Region Brüel, insbesondere durch eine nachhaltige Landwirtschaft. „Die Gruppe will sich für den Schutz der Gewässer und des Grundwassers und für geschützte Biotope wie Alleen und Sölle engagieren. Akute Probleme sehen die Aktiven vor allem durch die geplante Intensivtierhaltungsanlage für fast 3000 Rinder mit einer entsprechend großen Biogasanlage bei Keez“, so Göppinger. BUND-Landesgeschäftsführerin Corinna Cwielag hat den Mitstreitern Mut gemacht, die Belange der Natur in die Planungsverfahren für die Rinderanlage einzubringen: „Das Vorhaben hat Ausmaße einer Industrieanlage und wird auch entsprechende Wirkungen haben. Es wird kritisch zu prüfen sein, ob die geschützten Naturgüter wie umliegende Gewässer, Alleen und Biotope zu stark belastet werden. Aber auch für die Anwohner, die ja Teil der Umwelt sind, sollte sich der BUND engagieren“.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen