zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 10:54 Uhr

Diebstahl : Brüeler Verein bestohlen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Diebe erbeuteten Scheiben und Hanteln im Wert von 3000 Euro.

Zwischen 30 und 35 Mitglieder trainieren regelmäßig beim TAV in dem Teil der alten Sporthalle, der gegenüber der Schule liegt. „Im September wurde der Verein wieder einmal auf gemeinste Art bestohlen“, sagt Torsten Lange, Vereinsvorsitzender. Um den oder die Täter ausfindig zu machen, gehen die Mitglieder nun an die Öffentlichkeit. Denn es war nicht der erste Diebstahl.

„Der TAV ist als gemeinnütziger Verein für seine Mitglieder da und bemüht, die Vereinsbeiträge so niedrig wie möglich zu halten. Durch wiederholte Diebstähle von Trainingsgeräten konnten wir aber keinen Versicherungsschutz mehr abschließen und müssen den Ersatz dieser Geräte aus den laufenden Einnahmen bestreiten. Das hat dann in der Vergangenheit zu Beitragserhöhungen geführt“, sagt der Vereinsvorsitzende. Dem TAV gelang es, wieder ein kleines finanzielles Polster anzulegen, um dringend notwendige Reparaturen durchführen zu können.

„Und nun kommt es zu diesem Diebstahl“. Lange beziffert den Gesamtschaden mit 3000 Euro und wendet sich im Namen der Mitglieder an die Öffentlichkeit. „Wir bitten, uns bei der Suche der gestohlenen Scheiben und Hanteln behilflich zu sein. 100 Euro können wir demjenigen zahlen, der uns Hinweise zur Tat geben kann, die zur Rückholung unseres Eigentums führen. Die Hinweise können auch vertraulich behandelt werden“, verspricht er. Hinweise bitte an den Vereinsvorsitzenden unter Telefon 0173/7498805.

U. a. wurden folgende Scheiben entwendet: vier 15 kg gummierte Scheiben mit der Aufschrift RWR (für Reifenwerk Riesa) 1987; zwei 10 kg gummierte Scheiben; zwei 5 kg gummierte graue Scheiben; zwei 10 kg gummierte Scheiben der Firma Schnell; zwei 20 kg Hantelstangen sowie jeweils 2 Kurzhanteln von 25, 27 und 29 Kilogramm.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen