zur Navigation springen

Gedankenflieger : Brüeler Schüler reisen mit „Philomobil“ durchs Bundesland

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Kulturwissenschaftlerinnen Isabell Köster und Miriam Holzapfel philosophieren mit Kindern.

Vor der Brüeler Grundschule parkt ein weißer VW-Transporter mit der Aufschrift „Gedankenflieger“. Seine Insassen, die Kulturwissenschaftlerinnen Isabell Köster und Miriam Holzapfel aus Hamburg sind mit ihrem „Philomobil“ - einem Kleinbus voller Bücher, Arbeitshefte und Postkarten, auf Reise quer durch Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Anliegen: Philosophieren mit Kindern. Denn existentielle Fragen beschäftigen Kinder ebenso wie Erwachsene. Doch oft bleibt im Alltag viel zu wenig Zeit für Gespräche über Sinnfragen. Deshalb haben sich Isabell Köster und Miriam Holzapfel auf den Weg gemacht. Diesmal zu den Schülern der beiden 4. Klassen der Grundschule Brüel. Organisiert wurden die Veranstaltungen durch die Stadtbibliothek Brüel in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Rostock.

Im Gepäck der jungen Frauen - eine große Landkarte, auf der die Stationen ihrer Reise und deren wichtigste Ergebnisse eingezeichnet waren und Postkarten mit Fragen, die Kindern wichtig erscheinen. Ausgehend von der Frage „Wo ist Heimat?“ kamen die Mädchen und Jungen der Klasse 4b schnell auf ein aktuelles Thema, das auch sie bewegt: Flüchtlinge, die ihre Heimat auf Grund von Kriegen verlassen müssen. Wie und warum Kriege entstehen und was man tun könnte, um diese zu verhindern, versuchten die Kinder bei einem Ausflug in den nahen Stadtpark zu klären. Hierbei wurden sie von Isabell Köster unterstützt, in dem sie ihnen bei einem kurzen Halt am Kriegerdenkmal aus dem Kinderbuch „Sechs Männer“ von David McKee vorlas. Eine zeitlose Geschichte darüber, wie Krieg entsteht. Einfühlsam und sehr offen gingen die beiden jungen Frauen auf die Gedanken und Fragen der Kinder ein und im gemeinsamen Gespräch entwickelte sich ein vertrauensvolles und herzliches Miteinander.

Ähnliches erlebten die Schüler der Klasse 4a. Ausgangspunkt war hier die Frage „Habt ihr ein schönes Leben?“ und die Vorstellung des Buches „Zu verschenken“ von Michael Roher. Hierbei handelt es sich um eine wunderbare Geschichte über die Überwindung von Misstrauen und das große Glück der Freigiebigkeit. Beim Spaziergang durch den Stadtpark erkannten die Kinder Parallelen zur Natur - Bäume z.B. benötigen im Winter ihre Blätter nicht mehr und „trennen“ sich von ihnen, während die Kinder sich beim Sammeln an deren Form und Farbe erfreuten und ganz nebenbei darüber nachdachten, was sie von ihren eigenen Sachen entbehren könnten. Diese Dinge, wie z.B. Spielsachen, Kleidung oder ein altes Fahrrad notierten sie auf ihre bunten Blätter, die Köster und Holzapfel dann mit auf ihre weitere Reise nahmen. So ging ein unglaublich bereichernder Vormittag für die Kinder und die Macherinnen von „Gedankenflieger“ viel zu schnell zu Ende. Geduldig erfüllten Isabell Köster und Miriam Holzapfel auch die zahlreichen Autogrammwünsche der Mädchen und Jungen, die sich mit herzlichen Dankesworten und der Bitte um ein Wiedersehen verabschiedeten. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen