Brüel : Brüeler Pfarrhof wird barrierefrei

Das alte Pflaster auf dem Pfarrhof ist aufgenommen. Fotos: Roswitha Spöhr
1 von 2
Das alte Pflaster auf dem Pfarrhof ist aufgenommen. Fotos: Roswitha Spöhr

Das alte Pflaster ist aufgenommen und der Boden angeglichen: Die Bauarbeiten auf dem Brüeler Pfarrhof laufen auf Hochtouren. Bis Ende September soll alles fertig sein.

von
03. Juni 2016, 20:45 Uhr

Der Brüeler Pfarrhof ist eine große Baustelle. Seit Wochenbeginn laufen die Arbeiten für die „Barrierefreie Neugestaltung des Pfarrhofes“.

Vor drei Jahren waren das Fundament und der untere Teil des Mauerwerks des Kirchturmes restauriert worden. In diesem Zuge hatte die Kirchengemeinde auch die Borde der Gehwege vor der Kirche und auf der gegenüberliegenden Seite am Pfarrhof absenken lassen. Und damit ermöglicht, im Rollstuhl oder mit dem Rollator die zur Kirche führende Rampe zu erreichen. „Die Zuwegung zur Kirche war der erste Schritt auf dem Weg zur Barrierefreiheit. Das hat die Kirchengemeinde komplett aus Eigenmitteln bezahlt. Auch in der Kirche haben wir darauf geachtet, dass es keine Stufen und Stolperkanten gibt“, sagt Hans-Heinrich Erke, 2. Vorsitzender im Kirchengemeinderat und Baubeauftragter. Als er in einer Amtsausschusssitzung – Erke ist auch Brüeler Stadtvertreter – davon gehört habe, dass noch Projekte für das so genannte Leaderprogramm gesucht würden, habe er den „Barrierefreien Pfarrhof“ vorgestellt.
Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen