zur Navigation springen

Blockhütte am Roten See immer wieder Ziel von Tätern : Brüeler entsetzt über Einbruchsserie

vom

"Die Hilflosigkeit wird immer größer. Was muss denn noch passieren, damit die Täter nicht gleich wieder auf freien Fuß kommen?", sagt Jörg-Peter Krüger, Blockhütten-Wirt am Roten See in Brüel.

svz.de von
erstellt am 27.Jun.2011 | 07:05 Uhr

Brüel | "Die Hilflosigkeit wird immer größer. Was muss denn noch passieren, damit die Täter nicht gleich wieder auf freien Fuß kommen?", sagt Jörg-Peter Krüger, Blockhütten-Wirt am Roten See in Brüel. Die Einbruchsserie, die vor Pfingsten begonnen hat, reißt nicht ab. Erst am Sonntagabend kurz vor 23 Uhr hat Krüger wieder mehrere Personen überrascht, die sich an seinem Kühlwagen zu schaffen machten. Unter ihnen war auch wieder ein ehemaliger Mitarbeiter, den der Wirt schon einmal an die Polizei übergeben hatte.

Wie SVZ berichtete, hatte Krüger erst kurz vor Pfingsten zwei Männer, darunter den ehemaligen Mitarbeiter, erwischt, als sie einen Lager- und Kühlcontainer sowie einen Kühlwagen aufgebrochen und sich daraus bedient hatten. Während er einen der Beiden an die Polizei übergeben konnte, flüchtete der andere. Doch auch er ist namentlich bekannt.

In der Vorwoche drangen Unbekannte dann durch ein Fenster in die Blockhütte ein und stahlen Lebensmittel. Der entstandene Sachschaden wiegt für Krüger noch schwerer. Und die Einbruchsserie reißt nicht ab: In der Nacht zu Sonnabend bedienten sich Unbekannte wieder aus dem Schank- und Kühl wagen und nahmen auch einen Bollerwagen sowie einen Brenner mit Gasflasche mit. "Zweimal habe ich schon einen Täter an die Polizei übergeben. In was für einem Rechtsstaat leben wir denn? Mich sprechen sogar schon Gäste daraufhin an", ärgert er sich. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen