Brüel : Brüel hat eine Naturparkschule

Enthüllen die Plakette an der Schulwand: Jan Lippke und Sylke Völzow.
Enthüllen die Plakette an der Schulwand: Jan Lippke und Sylke Völzow.

In der Region ist es die zweite Einrichtung dieser Art mit hohem Anspruch

von
26. März 2018, 05:00 Uhr

Großer Bahnhof für die Brüeler Regionale Schule „Am Stadtpark“. Am Wochenende wurde ihr – am Tag der offenen Tür – als zweite Schule in der Region der Name „Naturparkschule“ auf Beschluss der Schulkonferenz verliehen. Erste Schule dieses Namens war die Grundschule „Fritz Reuter“ in Warin, die vor zwei Jahren diese Auszeichnung erhielt. Zur Verleihung dieses anspruchsvollen Namens war Jan Lippke, stellvertretender Naturparkleiter, nach Brüel gekommen, um Urkunde und Plakette an Sylke Völzow von der Regionalen Schule zu überreichen. Als äußeres Zeichen wurde die Plakette neben der Eingangstür der Schule angebracht.

„Eine Naturparkschule im Naturpark Sternberger Seenland bedeutet gezielte Förderung von Nachhaltigkeit, Vielfalt, Regionalität und Lebensqualität im ländlichen Raum“, erklärte Jan Lippke. Der Grundgedanke einer Naturparkschule sei es, den Schülern Themen aus den Bereichen Natur, Umwelt, gesunde Lebensführung und Berufs-Frühorientierung im Rahmen des Unterrichts, aber auch mit den außerschulischen Partnern zu vermitteln. Die Themen sollen verbindlich und mit hoher Kontinuität, mit großem Praxis-und Lehrplanbezug festgeschrieben werden. Für die Behandlung des Themas „Naturpark“ im Unterricht stellt der Naturpark im Rahmen seiner Möglichkeiten Texte, Bildmaterial, Lernmaterialien und Unterrichtsbeispiele zur Verfügung. Auch werden Exkursionen im Naturpark, Projekttage und andere Veranstaltungen unterstützt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen