Bilder voller Geschichten

„Spiegelungen“ von Ulrike von Laar.
„Spiegelungen“ von Ulrike von Laar.

Ulrike von Laar eröffnet heute in der Sternberger Winterkirche ihre Ausstellung „Spiegelungen“

von
25. Juli 2019, 09:13 Uhr

„Ich habe den Kirchenraum gesehen und sofort gewusst: Hier passen meine Bilder gut rein.“ „Spiegelungen“ nennt Ulrike von Laar ihre neue Ausstellung, deren Vernissage heute um 18 Uhr in der Sternberger Winterkirche stattfindet.
Die Klein Görnower Künstlerin hat gerade erst zusammen mit weiteren Künstlerinnen des Freundeskreises „Kunst & Kirche Sternberg“ mit Bildern ganz anderer Art die Ausstellung „Überfließende Himmel“ bestritten. Auch im Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie MV in Güstrow gestaltete sie die Ausstellung „Natur und Umwelt – Unterschiedliche Perspektiven“ mit. Seit einigen Jahren öffnet die 63-Jährige ihre Galerie zu Hause zu „Kunst offen“.

Ulrike von Laar ist Biologin und arbeitet im übertragenen Sinne auch als solche. Sie kümmert sich um die Umsetzung der Artenschutzrichtlinie der EU. Da liegt ihre Art von Kunst nahe. Ihren Blick fast immer auf den Boden gerichtet, sieht sie die kleinen, die unscheinbaren Dinge, „eine Vielzahl von Pflanzen, Flechten, Moose, Lebensgemeinschaften, die an sogenannten „kultivierten“ Orten längst verschwunden sind. Aber da, wo die Natur noch Natur ist, entwickelt sich alles nach eigenen Gesetzen. Es entstehen zuweilen absonderliche Formen, die unterschiedlichsten Farben und auch besondere Gemeinschaften. „Was mich besonders fasziniert, ist das Kleine, Unscheinbare, oft Übersehene, die Basis, die Lebensgrundlage, die so oft vergessen, nicht wahrgenommen wird“, sagt sie.

Ulrike von Laars Ausstellungsthema „Spiegelungen“ entstand bei der digitalen Arbeit an ihren Makroaufnahmen. „Die Bilder sind an einigen Stellen besonders schön und skurril. Also, warum nicht ein Abbild machen, eine Nachahmung, eine Verdoppelung, um genau das Schöne und Skurrile herauszuholen. So schaffe ich eine neue Sichtweise von augenscheinlich Bekanntem und jedes Bild steht für sich allein.“

Diese Ausstellung ist ihre erste, alleinige Ausstellung. Da ist die Aufregung groß. Noch größer aber die Freude darüber, ihre Bilder an diesem besonderen Ort zeigen zu dürfen. Die Bildern bergen Geschichten in sich. Wer sie nicht lesen kann, Ulrike von Laar kann sie erzählen, am heutigen Freitag um 18 Uhr auf der Vernissage in der Winterkirche zu Sternberg. Die Ausstellung kann bis zum 3. Oktober besichtigt werden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen