zur Navigation springen

Dankeschön an die Senioren in Dabel : Bei Musik in bester Grill-Laune

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Singegruppe „Die lustigen Brüeler“ trat nun beim alljährlichen Fest der Volkssolidarität Dabel am Holzendorfer See auf.

svz.de von
erstellt am 04.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Wenn die Ortsgruppe der Volkssolidarität (VS) Dabel zum Grillen einlädt, dann kommen Senioren aus Dabel, Hohen Pritz und Holzendorf an die Badestelle am Holzendorfer See. So auch wieder am vergangenen Mittwoch.

In einer Runde zwischen sieben Frauen fühlt sich Werner Ferl sichtlich wohl. Er lässt sich die Bratwurst von Grillmeister Ingo Reimers schmecken. „Ich bin jedes Jahr dabei. Solange ich noch gesund bin, lasse ich mir das hier nicht entgehen“, erzählt der Dabeler. In Gemeinschaft sei es viel schöner, während es allein keinen Spaß mache.

Nach und nach trudeln Männer und Frauen ein. An den Bierzeltgarnituren finden sich einzelne Gruppen unter dem Sonnenschirm zusammen. Bei saftigem Grillfleisch und kühlen Getränken tauschen sich die rund 50 Gäste über den neuesten Klatsch und Tratsch in ihrem Dorf aus.

Petrus meint es in diesem Jahr gut mit den Senioren. Anders als noch im vergangenen Jahr, erinnert sich Heide-Marie Schilke, seit 2012 Vorsitzende der VS Dabel. „Wegen des Dauerregens mussten wir kurzfristig umdisponieren und konnten den Schulungsraum der freiwilligen Feuerwehr nutzen. Für dieses Mal hatten wir leider keine Schlecht-Wetter-Alternative. Aber wir haben Glück mit dem Wetter“, freut sie sich und blickt gen Himmel. Sie habe jeden Tag aufmerksam den Wetterbericht verfolgt und die Daumen fest gedrückt.

Aus den Boxen ertönt plötzlich Volksmusik. „Bis das Fleisch gar ist, gibt es heiße Rhythmen“, kündigt Dieter Bornhöft per Mikrofon am Keyboard an. Die Singegruppe „Die lustigen Brüeler“ sorgen für die musikalische Umrahmung des Festes. „Wir haben ein buntes Programm zusammengestellt“, sagt Chorleiterin Christa Lemke auf SVZ-Nachfrage.

Die 20 Sänger seien bereits bei der Frauentagsfeier der Gemeinde aufgetreten. „Ihren Auftritt bei unserem Dorffest mussten wir leider absagen, aber das holen wir nun nach“, berichtet Bürgermeister Herbert Rohde. Er bleibt an den Tischen stehen. Ein Plausch hier. Ein längeres Gespräch dort. „Die Menschen haben hier Zeit und Muße, mit Bekannten zu schnacken und ich erfahre so nebenbei, was ihnen auf der Seele liegt“, sagt Rohde. Das Grillfest sei ein Dankeschön an die Mitglieder der Volkssolidarität, „und keine Werbemaßnahme für neue Mitglieder“, betont der Bürgermeister.

Es ist angerichtet: Das Buffett bietet alles, was das Grillherz höher schlagen lässt. Fleisch, verschiedene Salate und Soßen. Die Schlange ist lang. Aber es ist genug da, dass jeder satt wird. „Am Nachmittag gibt es ja noch Kaffee und Kuchen“, sagt Anneli Reimers vom Vorstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen