Klein Pritz : Begegnung mit Neptun und den Wikingern

Die „Wikinger“ Marie und Sophie wurden an Seilen aus dem Wasser gezogen. Fotos: Traudel Leske
1 von 3
Die „Wikinger“ Marie und Sophie wurden an Seilen aus dem Wasser gezogen. Fotos: Traudel Leske

3. Strandfest am Klein Pritzer See brachte viel Abwechslung für Groß und Klein. Camper halfen tatkräftig mit

svz.de von
08. August 2016, 11:52 Uhr

Es ist für Fremde gar nicht so einfach, den Campingplatz in Klein Pritz auf Anhieb zu finden. Doch um so überraschter ist man dann von der Idylle und Schönheit dieses Fleckchens Erde. Und nicht nur das. Die dort ihre Zelte bzw. Wohnwagen aufgeschlagen haben, sind zu einer eingeschworenen Gemeinschaft zusammengewachsen. Das zeigte sich wieder mal beim jüngsten Sommerfest und 3. Strandfest, das gemeinsam von der dortigen Schwarzbier-Oase und den Campingplatz-Betreibern, Janin und Daniel Kunold, organisiert worden war. Und, was man selten auf Campingplätzen findet, alle Camper hatten sich eingebracht. Hatten für Stände mit verschiedenen Angeboten gesorgt, viele Preise gestiftet oder aber leckeren Kuchen gebacken. Und wenn auch zwischenzeitlich ein heftiges Gewitter mit Sturzregen herniederging – die Camper suchten unter Zelten Schutz –, so wurde es doch für alle ein abwechslungsreicher Tag. Gleich zu Beginn um 11 Uhr wurde ein Neptunfest gefeiert.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen