Frauentags-Sause auf dem Golchener Hof : Bauchweh vom vielen Lachen

Die Entkleidungszeremonie beginnt – knackige Kerle zeigen sich. Fotos: Traudel Leske
1 von 3
Die Entkleidungszeremonie beginnt – knackige Kerle zeigen sich. Fotos: Traudel Leske

Die (S)Chippendales vom Golchener Bauernhof heizten den Frauen ein. Bauer Korl zog anlässlich des Frauentages wieder vom Leder.

svz.de von
08. März 2016, 12:00 Uhr

Es ist sonst den Herren der Schöpfung vorbehalten zu rufen: „Zieh dich aus, kleine Maus, mach dich nackig …“ Diesmal war die holde Weiblichkeit klar im Vorteil. So geschehen auf der diesjährigen Frauentags-Sause – der übrigens bereits zehnten ihrer Art –auf Bauer Korls urigem Bauernhof in Golchen. Vor mehr als 100 Frauen aller Altersstufen, viele darunter im gesetzten oder mittleren Alter, und nur einigen wenigen männlichen Hansels ging wieder das kultige Spektakel „Wenn Bauern strippen …“ über die dortige Bühne, das die Muskeln
der eh schon aufgeheizten „Damen“ fast zum Bersten brachte. Doch schon vorab bei der Begrüßung zog Hausherr Bauer Korl mit etlichen hausgemachten ehelichen Bettgeheimnissen vom Leder, dass seine Ehefrau hätte schamviolett anlaufen können. Und dass Bäuerlein manches Mal sogar seine Manneskraft in Frage stellen musste. Ja, wenn Bauern strippen …!

Die folgende Geschichte des Abends war wieder so simpel wie wirkungsvoll. Bauer Korl und sein schwuler Freund Conchita (der Österreicher Marcus Rokvic), Letzterer mit mimischer Perfektion, hatten einen Brief vom Arbeitsamt bekommen; sie sollten sich dort melden. Bauer Korls Meinung: Wir gehen nur dorthin, wenn wir nicht vermittelt werden wollen. Gesagt, getan.Der dortige Beamte stellte schnell klar: „Dann bleibt nur Hartz IV oder der Schritt in die Selbstständigkeit. Also was jetzt tun? In einer Zeitungsannonce las Bauer Korl von den American Dream Boys (amerikanische Traumjungs), den „letzten wilden Mustangs aus Florida“, die in Parchim einen Männerstrip der Extraklasse bieten wollten. „Aha, das hat das Arbeitsamt also mit der Selbstständigkeit gemeint“, ist sich das Trio, zu dem noch Freund Manni (Ben Breitbach) hinzugestoßen ist, sicher. Manni schlägt vor: „Wir machen ein Existenz-Gründungs-Etablissement auf!“ Und das trotz anfänglicher Skepsis. Ein Konzept entsteht, es wird geübt. Und man ist auf der Suche nach einem weiblichen Mitstreiter. Jetzt kommt Leila ins Spiel, ein weibliches Traumgirl aus dem Hause Beate Uhse. Mit prallen Lippen, Top-Figur, seidenweicher Gummihaut.

Und endlich ist es soweit. Der erste Auftritt der (S)Chippendales vom Golchener Bauernhof. Unter den schmucken Uniformen kommen knackige Körper zum Vorschein, die zu knackigen Kerlen gehören. „Entgürtelung“, dann fällt die Jacke, dann die Hose und dann die letzte Hülle – der Slip. Die drei Herren geben sich die Blöße – bis auf einen Hut, der die „Kronjuwelen“ verdeckt. Das Publikum rast, verklärte Frauengesichter.

Doch dann, leider, verschwinden die Knackpos wieder in der Versenkung. Der schöne Traum ist vorbei. Leider!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen