Blankenberg : Bahnhofskäufer gesucht

Alte Empfangsgebäude des Blankenberger Bahnhofs.
Foto:
Alte Empfangsgebäude des Blankenberger Bahnhofs.

Blankenberger Empfangsgebäude auf der Liste der Berliner Herbstauktion

von
18. September 2015, 20:00 Uhr

Die Deutsche Bahn bietet das seit Jahren leer stehende Blankenberger Empfangsgebäude wieder einmal zum Kauf an. Nachdem es 2010 keinen Interessenten gab, unternimmt die DB jetzt einen erneuten Anlauf. Bei der Herbstauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG (DGA) am 24. und 25. September im „abba Berlin Hotel“ steht das denkmalgeschützte Bahnhofsensemble aus Empfangs- und Nebengebäude auf der Liste. Das Mindestangebot beträgt dabei 1000 Euro.

Zwischendurch hatte die Bahn auch der Gemeinde das aus dem Jahr 1887 stammende Gebäude für einen Euro angeboten. „Aber was sollen wir als Gemeinde damit? Das Gebäude ist in einem schlimmen Zustand“, erklärte seinerzeit vor fünf Jahren der damalige Blankenberger Bürgermeister Peter Davids gegenüber SVZ. Besonders ärgerlich: Das Empfangsgebäude steht mitten im Dorf an der viel frequentierten Bahnlinie Schwerin – Rostock.

Seitdem hat sich der bauliche Zustand des Empfangsgebäudes weiter verschlechtert Im Versteigerungs-Portfolio zum Blankenberger Bahnhof ist die Rede von „insgesamt stark sanierungs- und modernisierungsbedürftig, tlw. ruinöser Zustand“.

In Berlin stehen auch der ehemalige Bahnhof Ribnitz-Damgarten Ost, der Güterschuppen mit Ladestraße und zwei Rampen in Neustadt-Glewe sowie die Neustrelitzer Bahn-Betriebsschule samt Lokschuppen und Nebengebäuden im Auktionsangebot. Insgesamt stünden „aktuell 15 Objekte in Mecklenburg-Vorpommern zum Verkauf“, so eine DB-Sprecher auf SVZ-Nachfrage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen