zur Navigation springen

Schienenersatzverkehr : Bahncard zählt im Bus nach Wismar

vom

Am Silvestertag können Reisende noch für 3,10 Euro mit dem Bus von Sternberg nach Blankenberg fahren. Am Neujahrstag sind es bereits 3,20 Euro. Die Busbetriebe in Westmecklenburg erhöhen auf vielen Strecken die Preise.

svz.de von
erstellt am 30.Dez.2012 | 04:59 Uhr

Sternberg/Warin | Am heutigen Silvestertag können Reisende noch für 3,10 Euro mit dem Bus von Sternberg nach Blankenberg fahren. Am morgigen Neujahrstag sind es bereits 3,20 Euro. Zum Jahreswechsel erhöhen die Busbetriebe in Westmecklenburg auf vielen Strecken die Preise. Doch speziell auf den Linien Sternberg-Blankenberg und Blankenberg-Warin-Wismar können Busreisende auch einige Euro sparen - als Besitzer der Bahncard.

Auf diesen Linien, die von der SGS Bus und Reisen und von den Busbetrieben Wismar bedient werden, gibt es immer noch Schienenersatzverkehr. Dabei wurde bereits Mitte der 1990er-Jahre der Personenverkehr auf den parellel laufenden Schienenstrecken eingestellt. Marianna Clörs, Verkehrsleiterin bei SGS Bus & Reisen in Schwerin, erklärt, dass seinerzeit vertraglich geregelt wurde, dass auch in den Bussen des Schienenersatzverkehrs die Bahncard anerkannt wird. Es gibt für deren Besitzer 25 Prozent Ermäßigung. Allerdings existiert diese Regelung in der Region auch nur auf dem Abschnitt zwischen Sternberg, Blankenberg und Wismar. Keine Ermäßigung gibt es trotz Schienenersatzverkehrs entlang der früheren Bahnstrecke Sternberg-Goldberg, so Clörs.

Warins Bürgermeister Michael Ankermann warb jüngst auf einer öffentlichen Stadtvertretersitzung darum, diese Bahncard-Regelung bekannter zu machen. Denn damit lasse sich beispielsweise bei einer Fahrt zwischen Warin und der Kreisstadt Wismar sparen. Er selbst hat sich beim Leiter der Busbetriebe Wismar versichert, dass diese Ermäßigung möglich ist.

Eine ganze Reihe von Reisenden nutzt regelmäßig die Bahncard, berichtet ein Busfahrer in Sternberg. Man müsse sich allerdings auch danach erkundigen. Eine junge Familie, die SVZ nach der Ankunft aus Blankenberg in Sternberg befragte, berichtete indes, dass sie den vollen Preis für den Bus bezahlt habe. Obgleich sie in Besitz einer Bahn-Card ist. Aber den jungen Leute war die besondere Regelung nicht bewusst.

Nur wer nachfragt, weiß auch, was ihm zusteht. Das ist die Erfahrung von Irene Dartsch aus Wismar, die kurz vor dem Jahreswechsel ihre Freundin Monika Klimowitsch in Sternberg besucht hatte und zur Rückfahrt in den Bus stieg. Über Fahrpreise müsse sie sich keine Gedanken machen, erklärt sie. Als Inhaberin eines Schwerbehinderten ausweises fahre sie kostenlos mit den Bussen und auch mit den Bummelzügen der Bahn, berichtet sie.

Der Preis für die gesamte Busstrecke von Sternberg über Blankenberg nach Wismar bleibt übrigens laut SGS trotz neuer Tarife konstant. Für einen normalen Fahrschein zahlen Reisende Silvester wie Neujahr unverändert 6,10 Euro. Für Bahncard-Inhaber sind es 4,60 Euro. Aber ob sich eine solche Karte lohnt, sollten Reisende genau ausrechnen und weitere Angebote der Busbetriebe prüfen. Denn allein eine Bahncard 25 für ein Jahr kostet derzeit ohne Ermäßigungen 61 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen