Autos mit Mattlack sind schwerer zu pflegen

von
30. Oktober 2010, 01:57 Uhr

Nicht-glänzende Fahrzeuge sind zwar angesagt, doch in der Waschanlage können sie schnell ihre optischen Eigenschaften verändern. Das liegt an dem häufig in Waschanlagen verwendeten Wachs und an leicht schleifenden Lackpflegemitteln, die ein Glätten der Oberfläche bewirkten. Wer den Glanzeffekt vermeiden möchte, dem bleibt laut ADAC nur die manuelle Fahrzeugreinigung mit einem Hochdruckreinigungsgerät oder eine Waschanlage mit textilem Waschmaterial ohne Wachskonservierung. Bei starker Verschmutzung empfehle sich ein spezielles Pflegemittel für Mattlacke.

Kleine Kratzer und Lackschäden sind laut ADAC wesentlich schwieriger zu beheben als bei glänzender Lackierung. So könnten Streifspuren von Schuhen oder Fingernägeln nicht einfach wegpoliert werden, da dadurch glänzende Streifen entstünden. Oft sei dann das komplette Neulackieren des Karosserieteils nötig. Geeignete Verfahren zum Auffrischen des Mattierungseffektes sind noch nicht entwickelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen