zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 11:35 Uhr

Sternberg : Auftragsbuch gleich mit sichergestellt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Zwei Verdächtige nach Transporteraufbruch Freitagfrüh gegen 5.30 Uhr gefasst / Gleich drei Delikte und noch ein Versuch dieser Art gestern in Sternberg gemeldet.

von
erstellt am 09.Jan.2015 | 11:27 Uhr

Nach insgesamt drei Kleintransporter-Einbrüchen in Sternberg hat die Polizei am Morgen zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen können. Die 22 und 28 Jahre alten Männer befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Nach SVZ-Informationen handelt es sich um zwei Polen.

Sie sollten noch am Freitag als Beschuldigte vernommen werden. Ihnen wird zur Last gelegt, Freitagfrüh gegen fünf Uhr einen Transporter in der Straße Rittersitz aufgebrochen und daraus verschiedene Werkzeuge, darunter ein hochwertiges Akku-Schrauber-Set, sowie einen Staubsauger und andere Gegenstände gestohlen zu haben. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1600 Euro geschätzt.

Das Diebesgut verstauten die Verdächtigen in ihrem VW Golf, mit dem sie anschließend vom Tatort flüchteten. Eine Zeugin, die zu diesem Zeitpunkt ihren Hund ausführte, bemerkte den Vorfall und informierte umgehend die Polizei. Ein Streifenwagen entdeckte die beiden Männer auf ihrer Flucht auf der Bundesstraße 104 zwischen Sternberg und Brüel in Höhe der Karpfenteiche Ausgangs von Sternberg. Die Tatverdächtigen versuchten, vor den Beamten zu flüchten, „doch sie konnten sie nach kurzer Verfolgungsfahrt vorläufig festnehmen“, so Pressesprecher Klaus Wiechmann gegenüber SVZ. Im Auto fand die Polizei kurz vor 5.30 Uhr das aus dem Transporter stammende Diebesgut und stellte es sicher.

Zudem entdeckten die Beamten bei dem Duo eine Liste mit verschiedenen aufgeführten Werkzeugen. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass die Werkzeuge aus dem Transporter auf Bestellung gestohlen wurden.

Da bis  Freitagvormittag zwei weitere Transporteraufbrüche sowie zudem auch noch ein Versuch in der Pastiner Straße in Sternberg gemeldet wurden, wird nun geprüft, inwieweit auch diese Taten den beiden Verdächtigen zuzuordnen sind.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die beiden Männer nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. Im Zuge des Fahndungserfolgs bedankt sich die Polizei ausdrücklich bei der aus Sternberg stammenden Zeugin, durch deren Hinweis die beiden Tatverdächtigen schnell gefasst werden konnten.


Suche nach Parallelen im weiteren Umfeld


Die Ermittlungen seien erst am Anfang, so Wiechmann, der erläuterte, dass man jetzt auch untersuchen werde, „ob es Parallelen zu anderen Aufbrüchen im weiteren regionalen Umfeld gibt“. So nahm die Wismarer Polizei am 4. Januar zwei Transporter-Einbrüche in Dorf Mecklenburg mit 3000 Euro Schaden bzw. im Nachbarort Karow auf. Und in Goldberg z. B. war es im Spätherbst 2014 zu mehreren Vorfällen dieser Art gekommen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen