zur Navigation springen

Dorf Mecklenburg : Aufruf zu Graffiti an Discounter-Front

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Ungewöhnliche Sache beim Netto-Neubau in Dorf Mecklenburg / Vorschläge bis 1. März

von
erstellt am 22.Feb.2015 | 16:19 Uhr

Der im Bau befindliche Netto Markt („roter“ Netto) in Dorf Mecklenburg, zu Ostern soll er übergeben werden, sorgt für ungewöhnliche Dinge. Nicht nur, dass der Discounter wegen des Baugrundes unterkellert ist, jetzt gibt es auch noch einen Graffiti-Wettbewerb. Dies ist ein Novum bei Discountern.

Die Rückwand hin zum Sportplatz „Am Mühlengrund“ soll, so der amtierende Bürgermeister Torsten Tribukeit gegenüber SVZ, „in einer Breite von 55 Metern und einer Höhe von drei Metern künstlerisch gestaltet werden“. Dazu gibt’s einen Ideenwettbewerb, der sich an Graffiti-Künstler, Schüler und Studenten richtet. Bedingung: Die Wand soll mit Motiven aus der Gemeinde sowie dem Sport gestaltet werden. Vorschläge und Muster sind bis 1. März im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen bei Bauamtsleiterin Silke Plieth (Am Wehberg 17; 23972 Dorf Mecklenburg) einzureichen. Der beste Vorschlag wird prämiert. Farbe und ggf. Werkzeug stellt in Absprache der Netto-Markt-Bauherr.

Was für ein Blickfang solch ein Graffiti sein kann, beweist seit September 2013 jenes am Giebel eines AWG-Hauses direkt an der B 104 in Sternberg. Hier hinterließ der Greifswalder Illustrations-Künstler Enrico Pense auf 40 m2 seine unübersehbare wie langlebige Visitenkarte. Die Maßgabe lautete seinerseits: „Die Schule ist gleich nebenan. Wir wollen was für junge Leute zum Hingucken haben“, so AWG-Vorsitzender Sven Parwulski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen