zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

14. Dezember 2017 | 11:21 Uhr

Weberin/Blankenberg : Auf Schusters Rappen ab Weberin

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Für die Wanderfreunde Bad Kleinen-Sternberg beginnt die Saison am Sonntag mit der Route „Zwischen Schloss Wendorf und Glammbecksee“.

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2014 | 15:59 Uhr

Am Sonntag beginnt das Wanderjahr für die Gruppe Bad Kleinen-Sternberg. Einmal pro Monat, schon traditionell an jedem ersten Sonntag, geht es auf Schusters Rappen. „Zwischen Schloss Wendorf und Glammbecksee“ ist der 14-Kilometer-Rundkurs überschrieben. Die von den Lübstorfern Carola und Rudi Peters ausgesuchte Strecke führt von Weberin über Wendorf und den Frauensee wieder zurück zum Startpunkt am Glammbecksee-Parkplatz an der Straße in Weberin (Richtung Crivitz). Dabei erwartet die Wanderlustigen ein fast frühlingshaftes Wetter: Sieben Grad plus, leichter Wind und null Prozent Regenwahrscheinlichkeit verheißt die Vorhersage.

Vor Jahresfrist war die Januar-Tour, sie führte seinerseits „An der Stepenitz“ von Mühlen Eichsen aus, mit 34 Personen eine der Bestbesuchten. Nach den Schlemmer-Tagen über den Jahreswechsel tut Bewegung besonders gut, sagen sich offenbar auch die Wanderfreunde Bad Kleinen-Sternberg. Zum Vergleich: Im Juni 2013 fanden sich gerade einmal 14 Leute für den Kurs am Störkanal ein. „Insgesamt hatten wir 250 Teilnehmer im vergangenen Jahr“, zieht der Blankenberger Baldur Kindel Bilanz. Akribisch festgehalten hat er Strecken und Teilnehmer in seinem Wanderbuch. Zusammen mit Ehefrau Astrid gehört er nicht nur zu den eifrigsten in der Gruppe. Die Kindels sind auch stets als Wanderführer aktiv, 2013 gleich zweimal. Der Blankenberger hat die verschiedensten Routen auf seinem Laptop abgespeichert. Er nehme alles per GPS auf, Kartenmaterial brauche er nicht, verkündet der Anfang-60er.

Diesmal zeichnen Astrid und Baldur Kindel für die September-Wanderung verantwortlich. Diese steht unter dem Motto „Der Opferstein – ein neuer Versuch“. Dabei geht es vom Schlemminer Funkturm aus über Jabelitz und Moisall quer durch den Schlemminer Forst.

Die Blankenberger haben sich seit 2001 gemeinsam schon viele herrliche Ecken erwandert, um so mehr freuen sie sich über neue Wege: „Rund um die Barniner Tannen heißt es im März, da waren wir noch nie“, wirft Adelheid Kindel ein. Doch erst einmal erfolgt der Wanderjahr-Startschuss an diesem Sonntag in Weberin. Klar, dass da die Blankenberger mit dabei sein werden. Aber auch neue Gesichter sind am Treffpunkt morgens um 9 Uhr herzlich willkommen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen