zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

25. September 2017 | 17:23 Uhr

Kloster Tempzin : Auf Ortstermin in zwei Dörfern

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Bauausschuss der Gemeinde Kloster Termin beriet über Spielplätze, Bolzplatz, Feuerlöschteich und Feldweg

von
erstellt am 05.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Die Spielplätze in Zahrensdorf und Langen Jarchow, die immer volle Abfalltonne an der Badestelle am Keezer See und die Zufahrt zum Löschwasserteich in Langen Jarchow waren nur drei Themen, die für Diskussion auf der Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Bau, Verkehr, Tourismus und Umwelt der Gemeinde Kloster Tempzin geführt hatten. Doch während die Beantwortung diverser Fragen zu Sitzungsbeginn im Gemeindehaus in Langen Jarchow noch theoretisch blieb, entschied sich der Ausschuss schnell dazu, vor Ort weiter zu beraten. Was folgte, war eine eineinhalbstündige Tour durch die neue Gemeinde.

Erste Stationen waren in Langen Jarchow die Gemeindegaragen – zwei werden kommunal genutzt – und der Löschwasserteich. „Der Standort ist nicht optimal, aber Langen Jarchow braucht einen“, erklärte Ausschussmitglied Hans-Joachim Hogrefe.

Rund 135 Kubikmeter Wasser fasst der Löschwasserteich, der von Niederschlägen gespeist und an zwei Seiten von priva-
ten Grundstücken begrenzt wird. Der Ausschuss will der Gemeindevertretung empfehlen, die Zaunhöhe zu überprüfen und die Wasserentnahmestelle frei zu schneiden.

Am Sportgebäude wurde das Thema Mülltonnen noch einmal aktuell. Er leere regelmäßig von der Badestelle am See die Tonne, erklärte Sieghard Dörge, sachkundiger Bürger im Ausschuss. Seine Frau sortiere dann die Wertstoffe heraus, um den Restmüll zu reduzieren, den er wiederum über seine private Abfalltonne entsorge. „Da sind sogar volle Babywindeln drin“, ärgert er sich. Der Ausschuss schlägt vor, die Mülltonne vor dem Sportgebäude umzusetzen bzw. über einen Container nachzudenken, der im Gemeindestützpunkt deponiert werden soll.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen