zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 17:03 Uhr

B192 : Auf drei Kilometern durchgehende Sperrlinie

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Neues Überholverbot auf der B192 zwischen Blankenberg und Warin. Leser wundern sich und fragen nach dem Grund

von
erstellt am 28.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Warum gibt es auf der Bundesstraße 192 zwischen Warin und Blankenberg jetzt eine durchgehende Sperrlinie?“, fragten mehrere Leser am „Heißen Draht“. Das sei doch bisher nicht so gewesen! In der Tat konnte man auf dem drei Kilometer langen Abschnitt bis vor kurzen an mehreren Stellen überholen. Mit der Erneuerung der Schwarzdecke wurde dies geändert.

Dabei beruft sich die Untere Verkehrsbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim darauf, dass die alte Fahrbahnmarkierung nicht mehr geltendes Recht gewesen sei. Grundlage, so Susann Koch von der Pressestelle des Landkreises, bilden die „Richtlinien von Markierungen von Straßen aus dem Jahr 1982“. Jedoch gebe es immer wieder Anpassungen und Veränderungen – durch die Straßenverhältnisse, Unfallhäufungen oder den Bewuchs an den Straßenrändern etwa. Zwischen Warin und Blankenberg habe die Verkehrskommission „eine Unterschreitung der gesetzlichen Mindestsichtweiten unter Berücksichtigung der zusätzlichen Höchstgeschwindigkeit“ ausgemacht. Bei 100 km/h betrage laut Koch „die vorgeschriebene Mindestsichtweite 280 Meter, bei 90 km/h sind es 220 und bei 80 km/h 170 Meter“. Sicherheit gehe immer vor, habe oberste Priorität, so Susann Koch. Die neue durchgehende Sperrlinie bei Blankenberg ist kein Einzelfall; auch auf dem B 192-Abschnitt zwischen Brüel und bis hinter dem Abzweig Thurow ist vor einigen Monaten ein Überholverbot hinzugekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen