zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

11. Dezember 2017 | 01:29 Uhr

Warin : Auch an manchen Streich erinnert

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

In Warin Wiedersehen des Einschulungsjahrganges von 1949. Kremserfahrt nach Wipersdorf

von
erstellt am 25.Mai.2016 | 11:02 Uhr

Ach, ja, damals - weißt du noch? Alle zwei Jahre lassen Margot Schwarz, Georg Jackstadt, Christoph von Fircks, Ursula Schneider, Horst Häusler, Gisela Timm und ihre Klassenkameraden die Erinnerungen an die Schulzeit wieder aufleben. Seit 1999 veranstalten sie ein Klassentreffen.

1949 waren sie in Warin eingeschult worden. Acht bis zehn Jahre verbrachten sie gemeinsam Zeit in der Schule und haben viel erlebt. Die eine oder andere Episode von Wilhelm Busch wird da immer wieder zum Besten gegeben: „Ja, wir haben damals so einige Streiche gespielt“, schmunzelte Gisela Timm, geborene Scheller, und erinnerte sich an eine Situation: „Wir hatten einen ganzen Karton Maikäfer mit in die Schule genommen und während des Unterrichts mit unserem Klassenlehrer Wilhelm Paepke fliegen lassen. Da war der Unterricht gelaufen. Aber Paepke war ein gutmütiger Lehrer. Er hat es uns nicht übel genommen.“ Horst Häusler stimmte ihr zu: „Paepke hatte uns zum Schuljahresende immer ,Köster Klickermann’ vorgelesen. Da passte der Streich rein. Er war auch sehr stolz auf uns Schachspieler. Wir waren auf Turnieren sehr erfolgreich.“

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen