zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

15. Dezember 2017 | 14:54 Uhr

Sternberg : Aschermittwoch für den Obernarr

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Nach zwölf Jahren als Präsident des Sternberger Carnevalclubs gibt Jan Markowski jetzt sein Ehrenamt ab.

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2016 | 23:34 Uhr

Am Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei. Besonders für den Sternberger Obernarr Jan Markowski, seines Zeichens Präsident des Sternberger Karnevalsclubs (SCC), ein markantes Datum. Denn nach zwölf turbulenten und aufregenden Jahren, in denen er das närrische Volk in Sternberg mit viel Geschick und Freude regierte, gab er jetzt sein Präsidentenamt ab. So verkündet auf den jüngsten Karnevalsfeiern. Für den ebenso lange in seinem Amt agierenden Zeremonienmeister Eckardt Meyer Grund genug, ein paar ehrlich gemeinte Narrentränen zu vergießen. Und auch Tanzmariechen Nathalie verdrückte ein paar Tränchen.

Doch ganz verloren geht der abgedankte Präsi den Sternberger Narren zum Glück nicht. Denn der 53-Jährige will weiter mitmischen in der fröhlichen Runde. Will mithelfen, anspruchsvolle Programme auf die Beine zu stellen, Büttenreden zu schreiben usw. Denn seine Devise: einmal Narr, immer Narr! Und: klein, aber oho!

Der Sternberger Karneval hat eine lange Tradition. Schon in den 50er-Jahren gab es einen Verein, der sich „Mörning Muh Muh“ nannte. Im Jahre 1980 war erst mal Schluss. Doch noch im selben Jahr gründete er sich neu. „Ich war von Anfang an in der ersten Sternberger Garde dabei“, erinnert sich Jan Markowski.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung oder auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen