Witzin : Asbest in der Landschaft

Umweltfrevel am Ortsrand von Witzin: Die schöne Landschaft wurde mit Asbest verschandelt.
Umweltfrevel am Ortsrand von Witzin: Die schöne Landschaft wurde mit Asbest verschandelt.

Unbekannte entsorgen den Sondermüll am Ortsrand von Witzin

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
28. Februar 2019, 20:00 Uhr

Umweltsünder in Witzin: An mindestens zwei Stellen haben Unbekannte Asbest in die Landschaft geschüttet. Angelika Dreßler vom Sternberger Ordnungsamt hat den Sondermüll in der Natur dokumentiert: am Weg in Richtung einer Firma und am Rosenower Weg kurz vor dem Wald. Da beide Orte außerhalb der Ortschaft liegen, hat sie nach Aufnahme der Anzeige den Asbestfund an den Landkreis gemeldet. Das dortige Umweltamt muss sich jetzt um die Entsorgung kümmern.

Es handelt sich offensichtlich um Bruchmaterial aus Dachplatten. Damit man dem illegalen Entsorger auf die Schliche kommt, schlägt der Witziner Bürgermeister Hans Hüller vor, dass der Landkreis Luftbilder sichten könnte, um zu ermitteln, wo in jüngster Zeit Asbestdächer abgebaut wurden. Wer das ordnungsgemäß gemacht hat, müsste einen Entsorgungsnachweis haben. Hüller meint, dass die Umweltfrevler spüren müssen, dass sie nicht so einfach davonkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen