zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 03:20 Uhr

Sternberg : Apotheken-Einbrecher von Zeugen beobachtet

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Mann stieg über ein eingeschlagenes Fenster an der Rückseite des Objektes ein. Beute: zwei Spendenbehälter für Kinder.

von
erstellt am 24.Okt.2017 | 20:15 Uhr

Für einen Sternberger Rentner (Name ist der Redaktion bekannt) wurde es eine kurze Nacht von Montag zu Dienstag. Unweit der Sertürner-Apotheke am Finkenkamp 20 in Sternberg wohnend, wurde der Senior Zeuge eines Einbruchs in die Apotheke. Es war noch in aller Herrgottsfrühe, den genauen Tatzeitpunkt nennt SVZ wegen der noch laufenden Ermittlungen nicht.

„Ich bin durch Geräusche wach geworden. Danach war die Nacht für mich vorbei“, erklärte der Zeuge unserer Redaktion. Der Senior konnte zumindest Teile des Tathergangs vom Schlafzimmerfenster aus verfolgen. Er sah „einen jüngeren Mann, über 1,80 Meter groß und mit hellem Oberteil samt Kapuze über dem Kopf“. Laut des Zeugen sei der unbekannte Täter mindestens zweimal durchs eingeschlagene Fenster an der Apotheken-Rückseite eingestiegen. „Als ein Auto nachts an der Apotheke in Richtung Seniorenanlage fuhr, hat sich der Täter unter einem Balkon versteckt. Dann stieg er seelenruhig wieder in die Apotheke ein. Ich wollte gerade die Polizei anrufen, da kam der Lieferwagen“, so der Rentner. Damit meint er den täglichen, nächtlichen Medikamententransport zur Apotheke. Dessen Fahrer überraschte den Einbrecher. „Der rief noch: ,Halt, stehen bleiben.‘ Aber der Einbrecher lief in Richtung der Seniorenanlage davon“, so der Zeuge.

„Der Täter hatte bereits den Tresor herausgerissen, schaffte es aber nicht mehr, ihn abzutransportieren“, erklärte Sertürner-Inhaberin Sandra Brüggmann auf Nachfrage. Sie betreibt die Ratsapotheke in Bützow, „das hier ist die Filiale“.

Obwohl der Unbekannte laut Polizeisprecher Klaus Wiechmann „sämtliche Räume durchsuchte“, war er offensichtlich nur aufs Geld aus. Er erbeutete zwei Spendenbehälter. Über die Summe gibt es keinerlei Angaben. „Das war für Kinder, für die (Sternberger) Kita Am Berge. Mehr muss ich wohl dazu nicht sagen“, zeigte sich Brüggmann geschockt über so viel Frevel. Eine weitere Spendendose, die noch wenig Geld enthielt, habe der Einbrecher laut Apothekeninhaberin zurückgelassen.

Laut Polizeisprecher konnte ein Fährtenhund „die Spur des Täters zirka 400 Meter bis zu einem Parkplatz an einer Schule verfolgen“. Hier stand offensichtlich das Fluchtfahrzeug. Zudem wurden „vor Ort bereits erste Zeugen durch die Kriminalpolizei befragt“. Ein anderer Zeuge habe laut Wiechmann „eine dunkel gekleidete männliche Person“ beschrieben. Die ermittelnde Kripo in Sternberg (Tel. 03847/ 43270) bittet um weitere Hinweise.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen