zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

12. Dezember 2017 | 03:43 Uhr

Kaarz : Apfelfest als Volksfest

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Zelte zwischen den Obstbäumen luden zum Verweilen ein / Pomologen waren stark gefragt / Brüeler Schülerfirma mit Bauchladen.

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 22:29 Uhr

Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre. Und so war es nicht verwunderlich, dass das Apfelfest im Schlosspark zu Kaarz ganz hervorragend angenommen wurde und wie ein Volksfest anmutete. Die Kinder waren gleich von Anfang an mit einem Puppentheater, Bogenschießen, einer großen Strohhüpfburg mit Strohrutsche und Ponnyreiten beschäftigt, so dass die Eltern bummeln gehen konnten. Viele Zelte waren unter den Kaarzer Obstbäumen aufgestellt, in denen passend zum Motto Apfelfest, aber auch darüber hinaus, verschiedenste Waren feilgeboten wurden.

Hoch frequentiert war natürlich der Stand zur Apfelbestimmung. Willie Brown und Martina Burow hatten mächtig zu tun, denn viele Kleingärtner standen mit ihren Apfelkörben zur Sortenbestimmung hier an. So auch Waltraud und Werner Ritz aus Zaschendorf. Sie hatten zwei Mal vier Äpfel mit. „Wir haben alte Apfelbäume veredelt, wissen aber weder, welcher Apfelbaum darunter steckt, noch wie der Aufgepropfte heißt“, so Werner Ritz zum Pomologen. Für Willi Brown war die eine Sorte kein Problem. „Das ist Jonagold“, meinte er. Aber an den anderen, großen, sehr saftigen Äpfeln hatte er zu knabbern. Letztendlich musste er kapitulieren. „Diese Sorte kenne ich nicht“, gesteht er. Im Grunde genommen war es den Besitzern auch egal, denn gerade dieser schmeckt ihnen ganz hervorragend.

Co-Pomologin Martina Burow aus Groß Raden bewegte sich in Kaarz sogar auf bekanntem Boden. „Ich habe Gärtner für Obstbau gelernt und hier im Park die kleinen Bäume gepflanzt. Auch sie ist seit dem ersten Apfelfest dabei.

Während bei den Zweien also Hochbetrieb herrschte, versammelten sich andere Gäste, die zum Schauen, Kaufen und Leute treffen gekommen waren, am großen Zelt. Hier hatte erst das Folklore- Ensemble Nachtigall seinen Auftritt und wurde gegen 13 Uhr von dem Countryduo „Blue Bayou“ abgelöst, die sogar bis 17 Uhr die Leute mit Countrymusik unterhielten. Aber das nicht nur allein. Die BunnyCityLinedancers aus Sanitz verstanden es, zur Musik mit ihren Tänzen Stimmung zu machen. Diesen Auftritt ließen sich auch andere Linedance-Gruppen, wie z. B. aus Kukuk und Warin, nicht entgehen. Als der Auftritt der Sanitzer vorüber war, nutzen auch die anderen die Gelegenheit zum Linedance nach Klängen und Gesang von Petra (Gesang, Gitarre) und Michael Seltmann (Gesang, Gitarren, Mandoline, Mundharmonika) aus Rostock. Da hatte das Publikum, welches sogar draußen in Trauben stand, natürlich seinen Spaß.

Wer dabei sein und doch mal dem Trubel entgehen wollte, schloss sich der Parkführung von Norbert Schönborn an, die alle volle Stunde durchgeführt wurde.

Natürlich fehlten die kulinarischen Genüsse hier auch nicht. Passend zum Apfelfest waren der Renner Kartoffelpuffer und Apfelmus oder auch Apfeleis vom Biohof Buchenhof. Apfelsaft und Apfelspezialitäten durften ebenfalls nicht fehlen.

Ganz mutig war die Schülerfirma sGbR Regionale Schule Brüel mit Celina Eitner (13), Rotger Berent (11) und Eyleen Ranig (12) dabei. Sie boten neben Apfelsaft, selbst gemachte Bellesinasalbe, Bienenwachsfiguren, Honig und Blumensamen an. Rotger war sogar mit einem Bauchladen auf dem Parkgelände unterwegs und kam schon nach kurzer Zeit wegen Ausverkauf seines Bauchladeninhalts stolz wie ein Spanier zum Stand zurück. „Das sind unsere Jungimker, die von Rita Klammer, Mitglied in unserem Imkerverband, betreut werden“, erklärte Imker Manfred Hallmann vom Deutschen Imkerverband.

Rund um war also auch das diesjährige Apfelfest wieder gelungen. Denn wer hier bei dieser Angebotsvielfalt nicht etwas für sich fand, war selbst dran schuld.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen