Brüel : An Brüeler Kreuzung Mast ersetzt

ampel brüel -1
Foto:

Unbekannter Autofahrer war dagegen gekracht und hatte Schräglage verursacht. Stark einbetoniert, ließ sich der Mast nicht richten

svz.de von
03. Juli 2014, 17:05 Uhr

An der Kreuzung der Umgehungsstraße ersetzten Jörg Markwardt und Wilfried Franke von der Schweriner Firma Reinhard Schüler gestern den Mast einer Ampel. Offenbar war ein Unbekannter dagegen gefahren. Weil der Mast stark einbetoniert war, ließ er sich nicht richten.

Jemand müsse mächtig dagegen gedonnert sein. Nachdem, was sie mitunter zu sehen bekämen, erst kürzlich wieder in Schwerin, würden manche wohl „wie die Bekloppten“ fahren, meinte Markwardt kopfschüttelnd. „Dieser steht jetzt wie eine Eins.“ Die kleineren Masten, wie für Fußgänger, kommen etwa 80 Zentimeter in die Erde, die mit einer Peitsche hoch über der Fahrbahn 1,50 Meter tief und ein Meter mal ein Meter in Beton. Elektrik und Inbetriebnahme erledigte der Mitarbeiter einer Rostocker Spezialfirma.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen