Sitzung Amtsausschuss SSL : Amtskammer in Dabel

Herbert Rohde in einem der Räume im Gemeindehaus Dabel , in denen die Amtskammer eingerichtet werden soll.
Herbert Rohde in einem der Räume im Gemeindehaus Dabel , in denen die Amtskammer eingerichtet werden soll.

Amtsausschuss Sternberger Seenland traf sich

svz.de von
07. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Bei seiner Sitzung am Dienstag haben sich die 12 Kommunen des Amtes Sternberger Seenlandschaft einstimmig für die Einrichtung einer gemeinsamen Ausrüstungsstelle für Bekleidung und Schutzausrüstung der freiwilligen Feuerwehren des Amtsbezirkes ausgesprochen. „Mit der weiteren Entwicklung dieser ,Tauschstelle‘ entfällt in den einzelnen Feuerwehren die Lagerung und die Einzelbeschaffung durch die Gemeinden“, hieß es dazu in der Begründung für die Beschlussvorlage. „Insbesondere bei den Jugendfeuerwehren ist ein ständiger Wechsel der Bekleidung zu verzeichnen. Insofern soll damit zunächst der Vorteil der Mehrfachnutzung der vorhandenen Ausrüstung genutzt werden. Durch eine zentrale Beschaffung auf Amtsebene wird zukünftig auch die Nachbeschaffung kostengünstiger. Die Einrichtung einer Amtskammer soll nicht nur im Hinblick einer Kostenoptimierung, sondern auch im Interesse einer Vereinfachung der Arbeit der Feuerwehren erfolgen.“

Olaf Schröder, gleichzeitig Amtsvorsteher, Amtsfeuerwehrwart und Bürgermeister von Kobrow, zeigte sich nach der Beschlussfassung augenscheinlich erleichtert: „Das würde die Kameraden erheblich entlasten. Da müssen wir auch Geld in die Hand nehmen.“ Die Amtskammer soll ein durch die Amtsfeuerwehr berufener Kleiderwart führen, eingerichtet werden soll sie im Gemeindehaus von Dabel, in den ehemaligen Büroräumen von Bürgermeister Herbert Rohde. „Ich brauche die Räume nicht mehr, meine Sprechstunden führe ich zu Hause durch“, erklärte das ehrenamtliche Oberhaupt der 1400-Einwohner-Gemeinde der SVZ. Die drei Räume haben eine Fläche von 60 Quadratmetern. „Früher war das hier ein Klassenraum. Aber für die Amtskammer ist das gut, dass es hier jetzt so viele Wände gibt, da können wir überall Regalborde aufbauen.“

Bei der Amtsauschusssitzung informierten die Vertreter aus Brüel auch darüber, dass das Projekt Amtsbibliothek nun doch auf die Tagesordnung der nächsten Stadtvertretersitzung kommen soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen