Warin : Amtsgericht unterm Hammer

von
04. Juni 2019, 05:00 Uhr

Das frühere Wariner Amtsgericht kommt bei einer Auktion zum Mindestgebot von 2500 Euro unter den Hammer. Eigentümer Stewo will sich von diesem und weiteren sanierungsbedürftigen Häusern trennen, informierte unsere Zeitung vor zehn Jahren.

Die Sache hatte allerdings einen Haken, wie aus dem Katalog zur Auktion hervorging: Der Mauerwerksbau war stark sanierungsbedürftig. Es gab einfachste Sanitär- und Elektroanlagen, die nicht mehr brauchbar sind.

Das um 1880 errichtete Amtsgericht hat eine bewegte Geschichte. Anfang der 1960er wurde es zum Wohnhaus umgebaut.

Eine Lösung fürs Amtsgericht fand sich vor zehn Jahren nicht. Bereits 2013 sollte zusammen mit dem benachbarten Krankenhausgelände ein Konzept erarbeitet werden. Jetzt kam endlich Bewegung in die Sache. Ein Investor erwarb beide Liegenschaften und stellte im Mai seine Pläne vor. Auf dem Krankenhausgelände soll eine Seniorenresidenz mit etwa 130 Plätzen entstehen und das Amtsgericht zu einem Hotel für Angehörige werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen