zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. August 2017 | 17:48 Uhr

Sternberg : „Alte Hasen“ und neue Gesichter

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Sternberger Stadtvertretung hat sich konstituiert.

Er sei am 11. Dezember 1947 geboren, sagte Dirk-Egbert Unger (SPD) und wandte sich an die weiteren Stadtvertreter, ob jemand älter sei. Weil dem nicht so ist, eröffnete Unger am Mittwochabend die konstituierende Sitzung der neuen Sternberger Stadtvertretung. Dieses Privileg steht ihrem ältesten Mitglied zu, wie im Bundestag bei dessen erster Sitzung. Unger am nächsten kommt übrigens Irene Werner (Die Linke) mit knapp zwei Wochen Unterschied, doch sie musste ohnehin wegen Krankheit zu Hause bleiben (gute Genesung!).

Der Wahlkampf sei „anständig“ geführt worden. „Jetzt sind die Karten neu gemischt“, sagte Unger. Was die Parteien vorhaben, werde nun in den Ausschüssen diskutiert, „teils sehr kontrovers, aber stets mit dem einen Ziel“, dass sich Sternberg weiter entwickelt. Die CDU hat acht Sitze, die SPD vier und Die Linke drei. Fraktionsvorsitzende sind
Armin Taubenheim (CDU), Dirk-Egbert Unger (SPD) und Irene Werner (Die Linke).

Unter den 15 Stadtvertretern gibt es fünf neue Gesichter: Jörg Rettig, Jens Quandt, Andreas Stoecker (CDU),
Mathias Krause (SPD), Klaus Augustat (Die Linke). Meist hatten sie schon als sachkundige Einwohner in Fachausschüssen an der Kommunalpolitik mitgewirkt.

Über alle Personalien wurde offen abgestimmt, die Fraktionen hatten sich im Vorfeld über ihre Vorschläge verständigt. Vorsitzender der Stadtvertretung und damit Bürgervorsteher wurde erneut Eckhardt Fichelmann (CDU). Es gab eine Enthaltung – von ihm selbst. Kathrin Haese (SPD) als 1. Stellvertreterin und Hans-Peter Biemann (CDU/2. Stellvertreter) sind, einstimmig
gewählt, neu auf diesen Posten. Ebenso einmütig wählte die neue Stadtvertretung den Hauptausschuss, der nach
einer Satzungsänderung von acht auf sieben Mitglieder verkleinert wurde, die sechs Fachausschüsse sowie Reinhard Dally als 1. Stellvertreter des Bürgermeisters und Olaf Steinberg als 2. Stellvertreter.

Herzlich begrüßt wurden zu der Sitzung auch Vertreter aus der Partnerstadt Lütjenburg, die ihrerseits zum Stadtfest vom 11. bis 13. Juli einluden.

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jun.2014 | 18:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen