Warin : „Alle Jahre wieder“

Die Gruppe „Saitenspinner“ aus Schwerin spielte Advents- und Weihnachtslieder im Wariner „Haus der Zukunft“.
Die Gruppe „Saitenspinner“ aus Schwerin spielte Advents- und Weihnachtslieder im Wariner „Haus der Zukunft“.

Gemeinsames Singen mit den „Saitenspinnern“ im Haus der Zukunft.

von
14. Dezember 2018, 08:57 Uhr

„Alle Jahre wieder“ – dieses 1837 verfasste Weihnachtslied ist nicht nur eines der bekanntesten. Für Martin Maercker von der Schweriner Gruppe „Saitenspinner“ ist es auch „der kleinste gemeinsame Nenner“. So verkündete es der in Büschow bei Jesendorf Wohnende jedenfalls beim gemeinsamen Advents- und Weihnachtsliedersingen am Mittwochabend im Wariner Haus der Zukunft. „,Alle Jahre wieder‘ – das war zur DDR-Zeit so, wo es die Obrigkeit bekanntermaßen nicht so mit der Kirche hatte. Und heute tun wir uns wieder schwer, um ja nicht eine Religion zu benachteiligen“, hat Martin Maercker ausgemacht.

Der Vorsitzende des „Fördervereins zum Erhalt der Kirche Jesendorf“ hat bei den Saitenspinnern den Gitarrenpart inne. Zudem gehören zu den Instrumenten des Sextetts ferner ein Kontrabass sowie Geige, Flöte, Dudelsack und Cajon. Damit die Besucher mitsingen konnten, lagen Liederzettel bereit. Darüber hinaus stellten die Saitenspinner aber auch Stücke aus ihrem aktuellen Programm vor und bewiesen damit einmal mehr ihre Vorliebe für die Grünen Insel, wie Irland auch genannt wird.

Los ging die Mitmach-Stunde mit „Es ist für uns eine Zeit angekommen“. Neben anderen traditionellen Liedern zur Advents- und Weihnachtszeit durfte eben auch nicht „Alle Jahre wieder“ fehlen. Gleiches galt für: „Sind die Lichter angezündet“, eines der bekanntesten DDR-Weihnachtslieder. „1957 erschien das Lied erstmals auf einer Eterna-Schallplatte. Nur für die, die das schon immer einmal wissen wollten“, bemerkte Martin Maercker dazu.

Auch sonst sorgte der Büschower immer wieder für Kurzweil bei der inzwischen fünfte Auflage der Veranstaltung. Seine Bonmots sorgten für Erheiterung. Eine Kostprobe: „Ist ein Raumschiff, nur mit Frauen besetzt, eigentlich unbemannt?“

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen