zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 21:42 Uhr

Sternberg : Alle Jahre wieder ein Krippenspiel

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Kinderchor, Vorkonfirmanden und Konfirmanden proben für die Weihnachtsgeschichte.

svz.de von
erstellt am 22.Dez.2015 | 16:36 Uhr

Lillemor spielt einen Engel. Die Zehnjährige ist textsicher, spricht langsam und laut. Wenn sie am morgigen 24. Dezember gemeinsam mit Johannes, Elias, Sebastian und den anderen Mädchen und Jungen das Krippenspiel aufführt, wird es für sie eine Premiere in der Öffentlichkeit sein. Lillemor freut sich darauf. „Mir gefallen auch Gedichte. Doch hier war der Text schon ein bisschen schwer“, gibt sie zu.

Gestern Vormittag trafen sich die 15 Akteure des diesjährigen Krippenspiels in Sternberg mit Pastorin Katrin Teuber zur Generalprobe in der Stadtkirche. Seit dem ersten Advent wird geübt. Weil die Mädchen und Jungen im Kinderchor singen, Vorkonfirmanden sind oder aus dem Konfirmandenkreis kommen, wurde auch in kleinen Gruppen geprobt.

Es ist natürlich die Weihnachtsgeschichte, die am Heiligabend in der Kirche zu hören und zu sehen sein wird. In welcher Bearbeitung sie aufgeführt wird, haben die Kinder und Jugendlichen entschieden. „Sie haben diese gewählt, weil es sich reimt“, sagt die Pastorin. Bei der Vergabe der Rollen höre sie ebenso auf den Wunsch jedes Einzelnen, „ich schlage aber auch vor, wenn ich denke, das passt“.

Die Texte wären sehr anspruchsvoll und es gebe viel Text, sagt Katrin Teuber. „Die Kinder müssen sich sehr konzentrieren. Wenn wir geprobt haben, hatten sie schon einen anstrengenden Schultag hinter sich und mussten dann extra lernen. Alle, die hier mitspielen, leisten viel“, sagt sie anerkennend. Erwachsene könnten übrigens auch mitspielen, lädt sie herzlich ein.

Den ganzen Text lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen