Naturpark Sternberg : Abseits der Hauptstraßen

Binnensalzwiese bei Sülten: Das Naturschutzgebiet umfasst rund 17 Hektar.
Foto:
Binnensalzwiese bei Sülten: Das Naturschutzgebiet umfasst rund 17 Hektar.

Den Naturpark Sternberger Seenland zu entdecken, ist auf viele Arten möglich. Tipps für die Zeit vom 14. bis zum 19. Mai

svz.de von
13. Mai 2018, 05:00 Uhr

Auf geführten Touren sind Einheimische und Urlauber eingeladen, unsere schöne Region zu erkunden. Nach den Angaben der Veranstalter haben wir einen Überblick zusammengestellt.

Mit Stadtführer durch Sternberg

Immer montags beginnt um 10 Uhr ein geführter Stadtrundgang durch die Sternberger Innenstadt, auf dem selbst Einheimische sicherlich noch etwas Neues entdecken können. Treffpunkt ist auf dem Markt am Springbrunnen.

Wanderung zumGlasermoor

„Biber und Glashütten –Wanderung zum Glasermoor“ hat Petra Zoschnik ihre Touren überschrieben, die jeden Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist in Kritzow bei Langen Brütz die Bushaltestelle. Die Wanderer sind zirka drei Kilometer auf einem bequemen, naturbelassenen Weg unterwegs und „kommen dem Biber ganz nah“, sehen Fraßspuren, Burgen, Fressplätze, kündigt die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin an. Weitere Informationen auch unter: www.petour.de

Der geheimnisvolle Schwarze See

Am Dienstag, 15. Mai, findet von 10 bis 13.30 Uhr unter dem Motto: „Wälder, Moore und der geheimnisvolle Schwarze See“ eine geführte Wanderung mit einem Naturparkranger statt. Los geht es in Sülten am Alten Forsthof, Ortsausgang Richtung Sagsdorf am Beginn des Lehrpfades.

Abends durch die Altstadt

Ein eineinhalb Stunden dauernder Rundgang durch das abendliche Sternberg beginnt am Mittwoch, 16. Mai, um 20.30 Uhr. Treffpunkt ist am Stadtportal der Stadtkirche.

Ins Gebiet der Oberen Seen

Wann war der Eisgletscher in unserem Gebiet, bis wo ist er vorgedrungen? Wie sind die Seen entstanden? Was ist ein Sternberger Kuchen, wann wurde er „gebacken“ und wie kam er hier her? Auf all diese Fragen gibt es Antworten bei einer geführten Tour mit Hans-Werner Lübcke am Donnerstag, dem 17. Mai. Treffpunkt für die Tour zu den Oberen See ist um 10 Uhr in Sternberg am Maikamp 11, an der Rezeption des Campingplatzes.

Zum Abschluss der Wanderung ist eine Einkehr zum Imbiss bei Fischer Frischke möglich. Dafür ist eine Anmeldung am Vortag bis 17 Uhr erforderlich unter der Telefonnummer 0178 / 6957389.

Entdeckungen und Überraschungen

Wenn man in Mecklenburg die Hauptstraßen verlässt, macht man großartige Entdeckungen, sagt die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Petra Zoschnik. „Entdeckungen abseits der Hauptstraßen - Wanderung mit Überraschungen“ heißt es am Freitag, 18. Mai, von 14 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist in Kleefeld bei Brahlstorf, der Parkplatz an der Gaststätte Zum Gutshof. Die Tour findet ab vier Erwachsene statt. Anmeldungen bis zum 16. Mai unter Telefon 0172 / 8912512.

Ins Klaasbachtal und zurück

„Wandern auf den Spuren der Eiszeit“ – diese Wanderung mit Hans-Werner Lübcke führt am Sonnabend, 19. Mai, von Neukloster, am Neuklostersee entlang, ins Klaasbachtal und zurück. Treffpunkt ist um 10 Uhr in Neukloster, Klosterhof 2, an der Jugendscheune.

Unterwegs beantwortet werden Fragen wie: Wann war der Eisgletscher in diesem Gebiet?, Wie und wann ist der See entstanden? Wie kam das Klaasbachtal zu den verhältnismäßig tiefen Tälern und gibt es Zusammenhänge zum Neuklostersee und zum Warnow-Durchbruchstal?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen