Sternberg : Abrissbagger schafft Platz für neuen Markt

Der Abrissbagger hat schon kräftig zugelangt. Dieses Haus am Mecklenburgring weicht dem neuen Aldi-Markt. Damit es nicht so staubt, wird der Bauschutt berieselt.
Der Abrissbagger hat schon kräftig zugelangt. Dieses Haus am Mecklenburgring weicht dem neuen Aldi-Markt. Damit es nicht so staubt, wird der Bauschutt berieselt.

svz.de von
10. Mai 2014, 08:00 Uhr

Auf der Straße dröhnt ein Presslufthammer, genau gegenüber ein Abrissbagger. Während Straßenbauer auf dem Mecklenburgring zwischen Finken- und Schäferkamp Kanalschächte sanieren, wird an der Bundesstraße Platz für ein größeres Bauvorhaben geschaffen. An der Stelle soll ein neuer Aldi-Markt entstehen.

Der Discounter sei unzufrieden mit seinem jetzigen Standort in der zweiten Reihe, hatte Sternbergs Bürgermeister Jochen Quandt bei seinem jährlichen Informationsnachmittag im DRK-Seniorenzentrum auf eine entsprechende Anfrage aus der Runde erklärt (SVZ berichtete). Er wisse, sagte Quandt seinerzeit, dass am derzeitigen Standort Grundstücke oder Teile davon aufgekauft wurden und ein Abriss erfolgen solle.

Bereits Anfang Februar waren Baumaßnahmen für eine neue Zuwegung zum jetzigen Aldi-Markt von der Bahnhofsstraße aus angekündigt worden. Für die geplante Stichstraße wurden zuvor mit Genehmigung der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim sechs Weiden gefällt. Als Ausgleichsmaßnahme müssen neun einheimische standortgerechte Laubbäume in der Stadt gepflanzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen