Dorfjubiläum : Abends steppte der russische Bär

Sketch am Samstagabend bei der 780-Jahr-Feier in Kleekamp: Das „russische Staatsballett der ehemaligen UdSSR“ tanzt nach der Kalinka-Musik. Von Links: Ute Benter (Bär), Cindy Post, Ursula Kuhn, Karla Giese und Silvia Hanten. Fotos: Roland Güttler
1 von 4
Sketch am Samstagabend bei der 780-Jahr-Feier in Kleekamp: Das „russische Staatsballett der ehemaligen UdSSR“ tanzt nach der Kalinka-Musik. Von Links: Ute Benter (Bär), Cindy Post, Ursula Kuhn, Karla Giese und Silvia Hanten. Fotos: Roland Güttler

Ventschower Ortsteil Kleekamp feierte 780 Jahre mit einem Dorffest samt Bauernmarkt und Reiterfest.

von
06. Juli 2015, 17:57 Uhr

Abends, als die „Sahara-Luft“ etwas erträglicher war, steppte im Kleekamper Festzelt der Bär. Der Ortsteil der Gemeinde Ventschow ist bekannt für seine parodistischen Nummern.

Zur 780-Jahrfeier am Sonnabend hatte man sich ganz was Besonderes einfallen lassen. Während des Tanzabends, der gegen 23.30 Uhr wegen Gewitter leider sein vorzeitiges Ende fand, gab es gleich fünf Sketche. Es begann mit dem Auftritt des „russischen Staatsballetts der ehemaligen UdSSR“ samt russischen Bären. Ganz nach Bär sah das Kostüm   – darunter steckte Ute Benter – zwar nicht aus, doch das tat dem Spaß keinen Abbruch. Die (nicht vorhandenen) Balken im Festzelt bogen sich vor Lachen, als die Ventschow/Kleekamper Ballerinen nach „Kalinka“ tanzten. Und so ging’s weiter: Ob die Altersheim-Rollator-Szene samt Viagra-Auswirkung bei „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“; ob „Bauer sucht Frau“ oder „4 Männer aufm Klo und die Putzfrau kommt rein“ – in Kleekamp lässt man gar nichts aus! „,4 Männer aufm Klo oder die Altersheim-Nummer gab’s schon mal zum Frauentag oder beim Polterabend. Aber das komplette Programm wird so nicht wieder zu sehen sein“, verkündet Karla Giese, eine der Staatsballet-Ballerinen.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen