Brüel : Ab Montag bleibt Straße gesperrt

Ab hier wird am kommenden Montag die Straße in Richtung See gesperrt.  Fotos: Roswitha Spöhr
1 von 2
Ab hier wird am kommenden Montag die Straße in Richtung See gesperrt. Fotos: Roswitha Spöhr

Am Weg zum Roten See in Brüel beginnen die Bauarbeiten.

von
10. April 2015, 23:11 Uhr

Mit weiß-rotem Flatterband war gestern der hintere Teil des Weges zum Roten See in Brüel abgesperrt. Nach umfangreichen Baumfällungen fanden letzte Aufräumarbeiten statt. Ab heute kann die Straße wieder befahren werden, doch schon ab kommenden Montag wird ein Abschnitt für die nächsten Wochen wieder unpassierbar sein.

Wie SVZ berichtete, wird die von zahlreichen Schlaglöchern und Absackungen gezeichnete Straße in Brüel ab dem Ortsausgangsschild in Richtung See in einer Fahrbahnbreite von 3,50 Metern erneuert. Zudem ist Straßen begleitend ein 1,50 Meter breiter einseitiger Gehweg geplant. Beides wird asphaltiert. Der Gehweg wird durch ein Hochbord abgegrenzt. Das sei ein Wunsch der Stadt gewesen, sagt Edwin Junghans vom Amt für Stadt und Gemeindeentwicklung aus der Sternberger Verwaltung. Den Weg würden auch viele Kinder und Familien nutzen, um zum See zu kommen. Und ein Hochbord biete als Abgrenzung zur Straße mehr Sicherheit. Der neue Gehweg befindet sich von Brüel kommend dann auf der linken Seite. Das sei dem dortigen Gefälle geschuldet, erklärt Junghans. „Die Straße kommt etwas höher. Dadurch gibt es die Möglichkeit, in den Seitenbereichen das Regenwasser in einer Mulde versickern zu lassen“, sagt er. Auf der ca. 960 Meter langen Straße werden auch mehrere Ausweichstellen eingebaut.

Am vergangenen Mittwoch fand die Anlaufberatung zum Straßenausbau statt. Bauausführender Betrieb ist das Bauunternehmen Matthäi aus Leezen. Die Maßnahme wird in zwei Abschnitten realisiert.

Der erste, der dann auch voll gesperrt wird, beginnt am Ortsausgang Brüel und endet an der Zufahrt zur Kiesgrube der Straßenbaufirma. Die Umgehungsstrecke führt von der Kreuzung Umgehungsstraße vorbei an Spalkhaver über den Sandweg in Richtung Roter See. Die Ausschilderung wird allerdings erst am Montag erfolgen, weiß Junghans.

Ziel sei, diesen Straßenabschnitt bis zum 1. Mai 2015 fertig gestellt zu haben. Anschließend wird im zweiten Bauabschnitt ebenfalls unter Vollsperrung gearbeitet. Die Deckschicht soll in einem Zug über die gesamte Straßenlänge aufgebracht werden. Als Endziel für die Straßenfreigabe wurde der 30. Juni genannt.

Weil aufgrund der veränderten Straßenführung Einschnitte in den Wald erforderlich werden und auch Bäume gefällt werden mussten, gibt es eine „Grünplanung“, die auch noch im städtischen Umweltausschuss beraten werden sollte, hatte Bürgermeister Jürgen Goldberg erklärt. Die Ausgleichspflanzungen werden allerdings erst im Herbst erfolgen. In den Straßenausbau fließen Mittel aus dem Fördertopf „Integrierte ländliche Entwicklung“ in Höhe von 363 393 Euro.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen