Brüel : Ab Juni wieder mit Kita-Leiterin

Vorschulkinder der Brüeler Kita führten zum Maibaumaufstellen auch einen Tanz auf.
Foto:
Vorschulkinder der Brüeler Kita führten zum Maibaumaufstellen auch einen Tanz auf.

Brüeler Jugend- und Sozialausschuss thematisierte aktuelle Situation in der Kindertagesstätte der Volkssolidarität

von
04. Mai 2017, 06:00 Uhr

Ab dem 1. Juni soll es in der Kindereinrichtung „Kinderparadies“ wieder eine Leiterin geben, erklärte Monika Zöllner vom Vorstand des Volkssolidarität (VS) Kreisverbandes Mecklenburg Mitte – das war wohl die wichtigste Nachricht auf der Sitzung des Brüeler Ausschusses für Soziales, Kinder, Jugend, Senioren und Kultur vorgestern Abend im Bürgerhaus. Es stünde aber noch die Zustimmung durch den Betriebsrat aus.

Die Situation in der Kindertagesstätte war am Dienstag wie schon im März Thema im Ausschuss. Kita-Leiterin Christine Zwicker hatte da über die Arbeit mit den Kindern informiert, aber auch erklären müssen, dass es „eine große Warteliste für den Krippenbereich, vereinzelt für die Kita“ gebe (SVZ berichtete). Mit ihrer Ankündigung, sich zum 30. April zu verabschieden, weil sie ihre Arbeit in der Einrichtung beende, sorgte Zwicker in der Sitzung zudem für eine Überraschung bei den Ausschussmitgliedern.

Gäste der März-Sitzung wie auch vorgestern Abend waren zudem Mitglieder des Elternrates der Kita, die unter anderem hinterfragt hatten, wer dann ein Auge auf das Konzept der Einrichtung habe, wenn es keine Leiterin mehr gebe.

Hans-Heinrich Erke war aufgrund seiner Fachkenntnisse von Ausschussvorsitzender Heike Wiechmann gebeten worden, in der jüngsten Sitzung zu moderieren. Die Kita sei wichtig für die Entwicklung der Stadt und die Schullandschaft, deshalb „kümmern wir uns im politischen Bereich. Wir wollen, dass das Möglichste getan wird, um die Situation zu verbessern“, so Erke einleitend. Und die habe sich mit dem Weggang der Leiterin verändert.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen