Landesstraße 09 : Ab heute Abend wieder frei

Mit diesem 22-Tonnen-Fertiger wurde das knapp 2,4 Kilometer lange Teilstück der L 09 von Gustävel bis zur B 104 asphaltiert.  Fotos: roland Güttler
1 von 2
Mit diesem 22-Tonnen-Fertiger wurde das knapp 2,4 Kilometer lange Teilstück der L 09 von Gustävel bis zur B 104 asphaltiert. Fotos: roland Güttler

Neue Asphaltdeckschicht auf der L 09 zwischen Gustävel und der B 104 / Markierungen fehlen noch, darum nur 50 km/h.

von
30. Juli 2015, 22:41 Uhr

Die Vollsperrung der Landesstraße 09 zwischen dem Abzweig Gustävel und der B 104 hat ein Ende: Heute Abend wird der Abschnitt für den Verkehr freigegeben. Mit einem Tempolimit von 50 km/h auf dem knapp 2400 Meter neuen Asphaltband, weil die Straßenmarkierung noch fehlt. „Das erfolgt in der kommende Woche. Der Tag steht aber noch nicht fest“, so Bauleiter Christian Zien von der bauausführenden Firma „Kemna Schwerin Tief- und Straßenbau GmbH“ mit Sitz Am Consrader Berg.

Gestern wurde an der Bankette gearbeitet, heute müssen noch die Leitpfosten aufgestellt werden, damit am Abend der Verkehr rollen kann. Wann genau, darauf wollte sich Zien gegenüber SVZ nicht festnageln lassen: „Wenn wir fertig sind…“ Zumal auch noch Kontrollprüfungen wie das Messen der Straßenebenheit und die Bohrkern-Entnahme zur Qualitätssicherung durchgeführt werden müssen.

Auf alle Fälle hat ab heute Abend für Ortsunkundige die großräumige Umleitung ein Ende. Sie verläuft bis dahin von Crivitz bzw. Gustävel kommend weiter über die Kreisstraße von Weberin nach Leezen, dann über die L 101 nach Rampe zur B 104 bzw. umgekehrt.

Wer nach Gustävel wollte, konnte indes bereits gestern wieder aus Richtung Wendorf auf dem frisch asphaltierten Kreuzungsbereich in den Ortsteil der Gemeinde Kuhlen-Wendorf abbiegen. Das Vollsperrungs-Schild wurde die entsprechenden Meter in Richtung B 104 versetzt.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen