Millionenprojekt in Warin : Wird die Seniorenresidenz Burg Glammsee nun in Neukloster gebaut?

svz+ Logo
Grau und marode: Das ehemalige Wariner Krankenhaus ist nach 23 Jahren Leerstand längst eine Ruine.  Fotos: Roland Güttler (3), Mario Beilfuß, Schwiersch

Bauträger bestätigt Gespräch mit dem Bürgermeister der Klosterstadt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
16. Juli 2020, 16:20 Uhr

Macht Neukloster das Rennen? Wenn es mit dem 24-Millionen-Projekt „Residenz Burg Glammsee“ in Warin nichts wird, hat die Investorenseite Plan B in der Schublade. Zusammen mit dem alten Amtsgericht, welche...

ahMtc eNtluoserk asd R?nnnee enWn es mit dme ej-iMl24n-kooPtrinel e„zedisRn guBr mme“Glase in inrWa nsitch dir,w tah ied eietsoentnIersv lPan B ni rde acdhl.bSue aenZmmsu imt dme nleat ctAteisrgh,m shelcew mi ietzwne rtictSh in nigAffr enmmgone rnwede ,sllo egth es im airWn um 03 n.iloMneli

echilG ma gTa hcna der genublnhA auch eds büreeetetbrnai veKrtsE-usarwnrtugffa rcduh die ehMretih erd riarenW ttetrSreveardt ma enervggnean eDostngnra artf cshi tuBergarä asTohm yereW uas bgrMaur ni suklretoNe itm dem ngetdroi trriegrseeüBm kraFn ee.Mri rseeiD redüw er,nge enwn ide hSeac in dre adarshttNabc lütdgegin t,ztpla dei SiiezoennIeredd-ernse ni eid tssdrottlKae ne.olh i„rW ehnab usn ine tltviaanrsee trducknsüG nne,aseheg erab es sti cithn arbhegrcievl itm edm ni “in,arW bntteo e.reWy In elstuokrNe sie amn t„eddeubne hdmncelrf“erunhieruenre,t tbchsei s-dirztleRieteojekPrne Alxe csSehwchi chan.

tGseern tcaeushn ihcs reyeW und rhcsechiwS in hnoeH idcshWenfreo niee arneed tveAtanierl n.a Mt„i ikBcl uaf eid tesO,e“s so ryeWe. Derzeti näkme ilgech hremere entbgoAe rn.ie sE„ pshrtci scih athl ,rmu swa ni niaWr ar“spt,sie so edr bMurgerar eehemUrnrt.n ciFerihl ebah Wnira rfü nih chna eiw orv boeesrt ritioPär,t uahc ilew nma rieh sreitbe iene Vterile liMniol uEor ietgctserkne .hat Weyre: ir„W nheeiz dsa tjzte hrudc – itm alerl “!rtäeH

hMer zum :ameTh

 

zur Startseite