Warin : Strandhaus am See und Spielplatz in Pennewitt sind Sorgenkinder

von 21. Oktober 2021, 15:53 Uhr

svz+ Logo
Düstere Wolken über dem Strandhaus-Neubau in Warin - auch im übertragenden Sinne. Denn beim Innenausbau stockt es nach wie vor. Bürgermeister Griese hat indes die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Sache 'im Dezember endlich fertig wird'.
Düstere Wolken über dem Strandhaus-Neubau in Warin - auch im übertragenden Sinne. Denn beim Innenausbau stockt es nach wie vor. Bürgermeister Griese hat indes die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Sache "im Dezember endlich fertig wird".

Innenausbau des neuen Gebäudes am Großen Wariner See verzögert sich. Im Ortsteil Pennewitt soll es künftig eine Brückenrutsche, ein Wipp-Tier, eine Schaukel und einige Bänke geben.

Warin, Pennewitt | Ein Bild mit Symbolcharakter: Dunkle Wolken über dem im Bau befindlichen Strandhaus am Großen Wariner See. Dafür sorgte am Donnerstag Sturmtief „Ignatz“, der erste richtige Herbststurm des Jahres. Im übertragenen Sinne gibt es einen finsteren Himmel auch bei zwei Vorhaben in der Stadt Warin: beim Strandhaus in Warin und dem Spielplatz in Pennewitt. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite