Warin : Wählergruppe beerdigt Millionenprojekt „Residenz Burg Glammsee“

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von 13. August 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Das ehemalige Krankenhaus in der Burgstraße ist nach 23 Jahren Leerstand längst eine Ruine.
Das ehemalige Krankenhaus in der Burgstraße ist nach 23 Jahren Leerstand längst eine Ruine.

Der Investor kämpft weiterhin für seine Idee. Wolfgang Griese will Bürgerinitiative umstimmen.

Aus Sicht der Wählergruppe „Gemeinsam Warin Gestalten“ (GWG) ist das 24-Millionen-Projekt „Residenz Burg Glammsee“ endgültig beerdigt. Das zeigt die Position von Fraktionsmitglied Wolfgang Griese: „Herr Weyer hat auf dem ehemaligen Krankenhausgelände nichts mehr zu suchen. Das ist gut so!“ Am 15. Juni habe der Grundstückskaufvertrag zwischen Bauträger ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite