Trams/Nisbill : Notlösung für Schlagloch-Bankette: Flickerei mit Autobahn-Resten

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von 13. Mai 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Wieder einmal eine Notlösung ist das selbst von den Gemeinden eingebaute Asphalt-Fräsgut von der Autobahnerneuerung in die Schlaglochbankette zwischen Trams und Nisbill.
Wieder einmal eine Notlösung ist das selbst von den Gemeinden eingebaute Asphalt-Fräsgut von der Autobahnerneuerung in die Schlaglochbankette zwischen Trams und Nisbill.

Kommunen Jesendorf und Bibow griffen wieder einmal zu einer Notlösung bei der Schlagloch-Bankette zwischen Trams und Nisbill.

„Probieren wir es diesmal mit Fräsgut, das liegt nach dem ersten Eindruck gut. Alle anderen Materialien haben auch nicht lange gehalten“, so Jesendorfs Bürgermeister Arne Jöhnk. In einer Gemeinschaftsaktion mit der Nachbargemeinde Bibow wurde Asphaltfräsgut von der A 20-Autobahnerneuerung besorgt und damit die Löcher in der Bankette der Verbindungsstr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite