Überbrückungszeit im Kloster : „Tempzin war immer in meinem Kopf“

von 09. März 2021, 16:07 Uhr

svz+ Logo
Bis zur Neubesetzung der Leitung des Pilgerklosters Tempzin im Juni ist Sylvia Zander Ansprechpartnerin und gute Seele in der christlichen Pilger- und Begegnungsstätte.
Bis zur Neubesetzung der Leitung des Pilgerklosters Tempzin im Juni ist Sylvia Zander Ansprechpartnerin und gute Seele in der christlichen Pilger- und Begegnungsstätte.

Mitte Juni gibt es eine neue Leiterin im Kloster Tempzin. Derzeit kümmert sich Sylvia Zander um alles Organisatorische.

Tempzin | Ihren Lieblingsplatz teilt Sylvia Zander mit Doris Mertke: Es ist die Treppe am Haupteingang mit Blick auf die Klosterkirche. Mertke hatte die Leitung des Klosters zum Ende des vergangenen Jahres abgegeben, Mitte Juni übernimmt Maria Lachmann. Für die Überbrückungszeit ist Sylvia Zander mit einer halben Stelle in Tempzin tätig und erlebt „trotz des Lo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite