Sternberg : Sternbergerin verärgert: Katasteramt gibt Daten weiter

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von 22. Juni 2020, 15:45 Uhr

svz+ Logo
Ärger mit dem Datenschutz beim Breitbandausbau: Eine Sternbergerin erhielt einen Brief, in dem das Katasteramt der Wemacom mitgeteilt hatte, dass sie ein weiteres Grundstück in Witzin besitzt.  Foto: dpa/Jan Woitas
Ärger mit dem Datenschutz beim Breitbandausbau: Eine Sternbergerin erhielt einen Brief, in dem das Katasteramt der Wemacom mitgeteilt hatte, dass sie ein weiteres Grundstück in Witzin besitzt. Foto: dpa/Jan Woitas

Grundstücksbesitzerin sieht im Brief der Wemacom Verletzung des Datenschutzes

Auf ihrem Grundstück ist das schnelle Internet verlegt. Es gibt auch keine Probleme. Doch jetzt flatterte der Sternbergerin ein Brief von der Wemacom Breitband ins Haus, der sie stutzig macht. Denn was sie dort las, konnte sie kaum glauben: Vom Katasteramt war der Wemacom mitgeteilt worden, dass sie ein weiteres Grundstück in Witzin besitzt. „In dem ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite