Sternberg : Heilpädagogin setzt aufs Schlittenfahren

von 10. Februar 2021, 12:20 Uhr

svz+ Logo
Rodelspaß am Sternberger Wall: Janina Schmalowske (r,) und ihre Jungs Emmet-David und Jacob gemeinsam mit Heilpädagogin Heike Henschen.
Rodelspaß am Sternberger Wall: Janina Schmalowske (r,) und ihre Jungs Emmet-David und Jacob gemeinsam mit Heilpädagogin Heike Henschen.

Heike Henschen sieht beim Rodeln eine gute Möglichkeit der heilpädagogischen Frühförderung.

Sternberg | Rodeln als Winterspaß und zugleich eine gute Möglichkeit bei der heilpädagogischen Frühförderung. Heike Henschen aus Schwerin, die beim Diakoniewerk Neues Ufer in Rampe tätig ist, kam dafür am Dienstag nach Sternberg. „Wegen Corona dürfen wir drinnen nicht arbeiten“, erläutert sie. Draußen hingegen könne man sich mit Eltern treffen. „Schlittenfahre...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite