Mecklenburger Fundhunde : Misshandelte Hündin Manja hat ein neues Zuhause gefunden

von 11. Januar 2022, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Happy End für Manja: Nachdem sie von ihren ehemaligen Besitzern misshandelt wurde, lebte die Hündin ein Jahr bei Kerstin Westhoff (r.) und den Mecklenburger Fundhunden. Nun hat sie endlich ein neues Zuhause gefunden.
Happy End für Manja: Nachdem sie von ihren ehemaligen Besitzern misshandelt wurde, lebte die Hündin ein Jahr bei Kerstin Westhoff (r.) und den Mecklenburger Fundhunden. Nun hat sie endlich ein neues Zuhause gefunden.

Ein Jahr lang lebte Manja bei Kerstin Westhoff, die den Tierschutzverein Mecklenburger Fundhunde betreibt. Nun wurde Manja endlich vermittelt.

Keez | Manjas Geschichte scheint ein Happy End zu haben. Die Mischlings-Collie-Dame hat nach langer Zeit endlich ein richtiges Zuhause gefunden. Ein Jahr lang lebte sie bei Kerstin Westhoff und den Mecklenburger Fundhunden – doch sie kam nicht freiwillig her. „Sie wurde in einem Schuppen mit einem kleinen Fenster eingesperrt. Der Hund wurde von seinen Besitz...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite