Mineraliensammler aus Kobrow : Die Steine sind sein Leben

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von 11. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Sein Lieblingsfund vom „Sternberger Kuchen“ ist für Detlef Uebersohn die Schnecke Pholadomya puschi. „Es war ein Erstfund in der Kiesgrube Kobrow. Karina Thiede aus Parchim fand in der Pinnower Grube später ein zweites Exemplar.“
Sein Lieblingsfund vom „Sternberger Kuchen“ ist für Detlef Uebersohn die Schnecke Pholadomya puschi. „Es war ein Erstfund in der Kiesgrube Kobrow. Karina Thiede aus Parchim fand in der Pinnower Grube später ein zweites Exemplar.“

Mineraliensammler Detlef Uebersohn aus Kobrow verlässt die Sternberger Seenlandschaft und zieht in die Mainzer Region.

Wie andere Münzen, Briefmarken oder Visitenkarten sammeln, so ist der 72-jährige Diplom-Geologe Detlef Uebersohn seit Jahrzehnten von Mineralien fasziniert. Bis auf Australien war er deswegen bereits auf allen Kontinenten. Hobby zum Beruf gemacht Den aus Hannover-Langenhagen Stammenden verschlug es nach der Wende nach Mecklenburg. Er machte sein Hobb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite