Bronzener Hirsch in Friedrichswalde : Liegt das verschwundene Tor der Mausoleumsanlage im Labenzer See?

von 28. März 2021, 11:17 Uhr

svz+ Logo
Zur rund 50 Kilogramm schweren Ausrüstung der Taucher gehörten auch Kamera, Lampen, Tauchcomputer, Blei und Kompass.
Zur rund 50 Kilogramm schweren Ausrüstung der Taucher gehörten auch Kamera, Lampen, Tauchcomputer, Blei und Kompass.

Am Wochenende gab es einen mehrstündigen Einsatz für Taucher und Sondengänger im Labenzer See.

Friedrichswalde | Meter für Meter arbeiten sich die Sondengänger durch den Uferstreifen am Labenzer See in Friedrichswalde. Immer wieder kommen Suchmagnet, Metalldetektoren und Magnetstange mit Enterhaken zum Einsatz. Bis zur Schilfkante steht das Wasser watthosentief. Vorsicht ist geboten, denn dann fällt es richtig tief ab. Parallel untersuchen Taucher vom „...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite