Wasser- und Bodenverband Obere Warnow : Wegen Havarie in Warin sind Rücklagen fast aufgebraucht

von 30. November 2021, 10:57 Uhr

svz+ Logo
Sommer 2020: Die Sohle des Mühlenbachs brach kurz vor dem Wehr in Warin.  Sofort nach der Havarie musste gehandelt werden.
Sommer 2020: Die Sohle des Mühlenbachs brach kurz vor dem Wehr in Warin. Sofort nach der Havarie musste gehandelt werden.

Wasser- und Bodenverband Obere Warnow musste Sanierung des unterirdischen Rohrleitungssystems verschieben.

Warin | Anderthalb Jahre ist es mittlerweile her, als eine Havarie am Mühlenbach die Stadt Warin in Atem hielt. Die Sohle an der Wehranlage war gebrochen. So bestand im Sommer 2020 die Gefahr, dass Wasser ungehindert vom Wariner See in den Glammsee fließt. Rettungskräfte von Feuerwehren und Technischem Hilfswerk sowie weitere Ehrenamtliche und Firmen verhinde...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite